Ausblick

24. Juli 2018

Die Märkte werden auch künftig von den Aussichten für das globale Wirtschaftswachstum profitieren, obwohl die anhaltenden geopolitischen Spannungen und der wachsende Protektionismus das Anlegervertrauen dämpfen und eine Gefahr bleiben. Wir gehen weiterhin von einem allmählichen Anstieg der US-Dollar-Zinssätze aus, was die Nettozinserträge im Global Wealth Management, trotz Margendruck, insgesamt stützen dürfte.

Neben den typischen saisonalen Faktoren im dritten Quartal bleibt die Marktvolatilität insgesamt moderat, was sich gewöhnlich nachteilig auf die Kundenaktivität auswirkt. Die Finanzierungskosten im Zusammenhang mit langfristigen Schulden und Kapitalinstrumenten zur Einhaltung von regulatorischen Finanzierungs- und Liquiditätsanforderungen werden höher sein als im vorhergehenden Jahr, sollten aber, verglichen mit dem zweiten Quartal, weitgehend stabil sein.

Wie im ersten Halbjahr sollte uns unser diversifiziertes Geschäftsmodell dabei helfen, weitere Fortschritte bei der Erreichung unserer strategischen und finanziellen Ziele zu machen.