Curriculum Vitae Axel A. Weber

Vormaliger Präsident der Deutschen Bundesbank
Geboren 1957 in Kusel, Deutschland
Absolvent der Universität Siegen, Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften

Axel A. Weber wurde am 1. Juli 2011 für die Wahl in den Verwaltungsrat der UBS AG nominiert und als vollamtlicher Vizepräsident vorgeschlagen. Zwischen 2004 und 2011 war er Präsident der Deutschen Bundesbank, der Zentralbank Deutschlands. Als Bundesbankpräsident fungierte er parallel in folgenden Positionen: Mitglied des Rates der Europäischen Zentralbank; Verwaltungsratsmitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich; Gouverneur des Internationalen Währungsfonds für Deutschland; Mitglied der Steering Committees im Europäischen Ausschuss für Systemrisiken und im Forum für Finanzstabilität; Mitwirkung im Rahmen der G7- und G20-Finanzminister bzw. Zentralbankgouverneure. Seinem Eintritt in die Bundesbank ging eine herausragende akademische Karriere in Deutschland voraus, wo er als Professor für Wirtschaft an den Universitäten Bonn, Frankfurt am Main und Köln tätig war. Zurzeit ist er Gastprofessor an der Booth School of Business der Universität Chicago.

 

 

2004 – 2011
                           

Präsident der Deutschen Bundesbank
Mitwirkung in den Steuerungsgremien der Europäischen Zentralbank, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, des Internationalen Währungsfonds, des Europäischen Ausschusses für Systemrisiken und des Forums für Finanzstabilität sowie der G7 und G20

2002 – 2004

Mitglied des Sachverständigenrats für Wirtschaft in Deutschland

2001 – 2004

Professor für Internationale Ökonomie
Direktor des Centre for Financial Research
Universität Köln

1998 – 2001

Professor für Monetäre Ökonomie
Direktor des Center for Financial Studies
Universität Frankfurt am Main

1994 – 1998

Professor für Wirtschaftstheorie
Universität Bonn