Traktandum 6

Schaffung von bedingtem Kapital
Genehmigung von Artikel 4a Abs. 4 der Statuten

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt die Schaffung von bedingtem Kapital im Umfang von höchstens CHF 38 000 000 durch folgende Ergänzung der Statuten:

Artikel 4a Abs. 4 (neu)
Bedingtes Kapital

Das Aktienkapital erhöht sich durch Ausgabe von höchstens 380 000 000 voll zu liberierenden Namenaktien im Nennwert von je CHF 0.10 um höchstens CHF 38 000 000 bei freiwilliger oder Pflichtausübung von Wandel- und / oder Optionsrechten, welche in Verbindung mit der Ausgabe von Anleihensobligationen oder ähnlichen Finanzinstrumenten der Gesellschaft oder einer ihrer Konzerngesellschaften auf nationalen oder internationalen Kapitalmärkten eingeräumt werden. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Zum Bezug der neuen Aktien sind die dannzumaligen Inhaber von Wandel- und / oder Optionsrechten berechtigt. Die Wandel- und / oder Optionsbedingungen sind durch den Verwaltungsrat festzulegen.

Der Erwerb von Aktien infolge freiwilliger oder Pflichtausübung von Wandelund / oder Optionsrechten sowie jede nachfolgende Übertragung der Aktien unterliegen der Eintragungsbeschränkung von Art. 5 der Statuten.

Der Verwaltungsrat ist ermächtigt, bei der Ausgabe von Anleihen, mit denen Wandel- und / oder Optionsrechte verbunden sind, oder ähnlichen Finanzinstrumenten das Vorwegzeichnungsrecht der Aktionäre zu beschränken oder aufzuheben, falls solche Instrumente (i) auf nationalen oder internationalen Kapitalmärkten oder (ii) an einen oder mehrere Finanzinvestoren ausgegeben werden. Wird das Vorwegzeichnungsrecht durch Beschluss des Verwaltungsrates beschränkt oder aufgehoben, gilt Folgendes: Die Instrumente sind zu den jeweiligen marktüblichen Bedingungen auszugeben, und die Ausgabe neuer Aktien erfolgt zu den jeweiligen Bedingungen des betreffenden Finanzinstruments. Dabei dürfen Wandelrechte höchstens während 10 Jahren und Optionsrechte höchstens während 7 Jahren ab dem Zeitpunkt der betreffenden Emission ausübbar sein. Die Ausgabe von neuen Aktien bei freiwilliger oder Pflichtausübung von Wandel- und / oder Optionsrechten erfolgt zu Bedingungen, welche den Marktpreis der Aktien und / oder vergleichbarer Instrumente zum Zeitpunkt der Ausgabe des betreffenden Finanzinstruments berücksichtigen.

B. Erläuterungen
Die beantragte Schaffung von bedingtem Kapital im Betrag von höchstens CHF 38 000 000 bildet einen weiteren Bestandteil der vorausschauenden Planung und Kapitalbewirtschaftung der UBS AG und ist im Einklang mit den jüngsten regulatorischen Entwicklungen und den vorgeschlagenen Standards und Anforderungen. Das bedingte Kapital verschafft dem Verwaltungsrat die Flexibilität, das Tier-1-Kernkapital der UBS AG um einen Betrag, der 10% des zurzeit ausgegebenen Aktienkapitals nicht übersteigt, zu erhöhen. Das bedingte Kapital wird zur Lieferung von Aktien bei freiwilliger oder Pflichtausübung von Wandelrechten und / oder Optionsrechten, welche in Verbindung mit der Ausgabe von Anleihensobligationen oder ähnlichen Finanzinstrumenten der Gesellschaft oder einer ihrer Konzerngesellschaften eingeräumt werden, verwendet.

Der Verwaltungsrat wird ermächtigt, das Vorwegzeichnungsrecht der Aktionäre auszuschliessen, falls die Anleihensobligationen oder ähnlichen Finanzinstrumente Finanzinvestoren zu Marktbedingungen angeboten werden.