Generalversammlung 2006

Traktanden

Traktandum 4: Wahlen

4.1. Bestätigungswahlen Verwaltungsrat

4.1.1. Bestätigungswahl Rolf A. Meyer

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Rolf A. Meyer für weitere drei Jahre im Amt zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Die Amtszeit von Rolf A. Meyer läuft an der Generalversammlung aus. Er stellt sich für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Rolf A. Meyer (1943) wurde an der Generalversammlung 1998 in den Verwaltungsrat gewählt. Seit 2001 präsidiert er den Kompensationsausschuss und seit 2002 ist er Mitglied des Audit Committee. Beruflich war Rolf A. Meyer bis November 2000 Präsident und CEO der Ciba Spezialitätenchemie Holding AG. Seitdem übt er verschiedene Verwaltungsratsmandate aus.

Ein detaillierter Lebenslauf ist im «Handbuch 2005 / 2006» enthalten oder im Internet unter www.ubs.com/boards abrufbar.

4.1.2. Bestätigungswahl Ernesto Bertarelli


A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Ernesto Bertarelli für weitere drei Jahre im Amt zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Die Amtszeit von Ernesto Bertarelli läuft an der Generalversammlung aus. Er stellt sich für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Ernesto Bertarelli (1965) wurde an der Generalversammlung 2002 in den Verwaltungsrat gewählt. Seit 2005 ist er Mitglied des Nominationsausschusses. Beruflich ist Ernesto Bertarelli seit 1985 bei der Serono International SA, Genf, tätig, seit 1996 als deren Chief Executive Officer.

Ein detaillierter Lebenslauf ist im «Handbuch 2005 / 2006» enthalten oder im Internet unter www.ubs.com/boards abrufbar.

4.2. Neuwahlen Verwaltungsrat

An der Generalversammlung 2006 endet die Amtszeit von Peter Böckli, seit 2002 nebenamtlicher Vizepräsident des Verwaltungsrates. Da er im Verlaufe des Jahres die maximale Altersgrenze für nebenamtliche Verwaltungsratsmitglieder erreicht, scheidet er an der Generalversammlung aus dem Gremium aus.

4.2.1. Wahl von Gabrielle Kaufmann-Kohler

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Gabrielle Kaufmann-Kohler für eine dreijährige Amtszeit als nebenamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Gabrielle Kaufmann-Kohler (1952) ist seit 1996 Partnerin der Kanzlei Schellenberg Wittmer und Professorin für internationales Privatrecht an der Universität Genf. Von 1985 bis 1995 war sie Partnerin der Kanzlei Baker & McKenzie. Seit 1976 ist sie praktizierende Anwältin in Genf sowie seit 1981 im US-Bundesstaat New York. Die weltweit anerkannte Expertin für internationale Schiedsgerichtsbarkeit hat in über 120 internationalen Schiedsverfahren mitgewirkt. Neben der Mitgliedschaft in zahlreichen internationalen Gremien, ist sie auch Ehrenpräsidentin der Swiss Arbitration Association. Gabrielle Kaufmann-Kohler schloss ihr Studium der Jurisprudenz 1977 ab und promovierte 1979 an der Universität Basel. Sie ist Schweizer Staatsbürgerin. 4.2.2. Wahl von Jörg Wolle

A. Antrag Der Verwaltungsrat beantragt, Jörg Wolle für eine dreijährige Amtszeit als nebenamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Jörg Wolle (1957) ist seit Juni 2002 Delegierter des Verwaltungsrates der DKSH Holding Ltd., einem internationalen Konzern mit Sitz in der Schweiz, welcher aus der Fusion der beiden Häuser Diethelm Keller Services Asia und SiberHegner entstand. Seit 1991 hatte Jörg Wolle bei SiberHegner verschiedene Geschäftsleitungsfunktionen ausgeübt, die ersten vier Jahre in Asien als Direktor Marketing & Verkauf, und ab 1995 in der Schweiz als Mitglied der Konzernleitung. Von 2000 bis zur Fusion mit Diethelm Keller im Jahr 2002 war er Delegierter des Verwaltungsrates der SiberHegner Holding AG. Jörg Wolle schloss sein Studium der Ingenieurwissenschaften 1983 ab und promovierte 1987 an der Technischen Universität Chemnitz in Deutschland. Jörg Wolle ist deutscher Staatsbürger.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit bei DKSH ist Jörg Wolle Präsident der Handelskammer Schweiz-China.

4.3. Wahl des Konzernprüfers und der Revisionsstelle

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Ernst & Young AG, Basel, für eine einjährige Amtszeit als Konzernprüfer und Revisionsstelle zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Ernst & Young AG, Basel, wird auf Antrag des Audit Committee vom Verwaltungsrat für eine weitere Amtszeit von einem Jahr als Konzernprüfer und Revisionsstelle vorgeschlagen. Ernst & Young AG bestätigt zuhanden des Audit Committee des Verwaltungsrates, dass sie die für die Ausübung des Mandates erforderliche Unabhängigkeit besitzt und dass die Unabhängigkeit durch die zusätzlich zum Revisionsmandat für UBS erbrachten Dienstleistungen nicht beeinträchtigt wird. Solche Mandate müssen zudem vom Audit Committee im Voraus genehmigt werden. Ernst & Young AG bestätigt auch, für UBS keine Dienstleistungen übernommen zu haben, welche gemäss der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) für die unabhängige Revisionsgesellschaft verboten sind.

Ernst & Young AG übt das Revisionsmandat für die UBS AG seit der Fusion im Jahre 1998 aus. Über Details zur Unabhängigkeit, zu den Kosten der Revision und zu den leitenden Revisoren gibt das «Handbuch 2005 / 2006» Auskunft.

4.4. Wahl der Spezialrevisionsstelle

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, BDO Visura, Zürich, für eine dreijährige Amtszeit als Spezialrevisionsstelle zu wählen.

B. Erläuterungen
BDO Visura, Zürich, wird auf Antrag des Audit Committee vom Verwaltungsrat für eine Amtszeit von drei Jahren als Spezialrevisionsstelle vorgeschlagen. Die Spezialrevisionsstelle hat gemäss Artikel 31 Absatz 3 der Statuten die Aufgabe, bei Kapitalerhöhungen die gesetzlich notwendigen Prüfungsbestätigungen abzugeben. Solche Bestätigungen dürfen gemäss den Vorschriften der SEC aus Gründen der Unabhängigkeit nicht von der ordentlichen Revisionsstelle erstellt werden.