Generalversammlung 2005

Traktanden

Traktandum 4: Wahlen

4.1. Bestätigungswahlen Verwaltungsrat

4.1.1. Bestätigungswahl Marcel Ospel

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Marcel Ospel für weitere drei Jahre im Amt zu bestätigen.

B. Erläuterungen

Die Amtszeit von Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel läuft an der Generalversammlung aus. Er stellt sich für eine Wiederwahl zur Verfügung.
Marcel Ospel (1950) wurde an der Generalversammlung 2001 in den Verwaltungsrat gewählt und anschliessend von diesem zum Präsidenten ernannt. Zuvor übte er seit der Fusion von Bankverein und Bankgesellschaft im Jahr 1998 die Funktion des Group Chief Executive Officers aus.
Ein detaillierter Lebenslauf ist im «Jahresbericht 2004» enthalten oder im Internet unter www.ubs.com/boards abrufbar.

4.1.2. Bestätigungswahl Lawrence A.Weinbach

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Lawrence A.Weinbach für weitere drei Jahre im Amt zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Die Amtszeit von Lawrence A.Weinbach läuft an der Generalversammlung aus. Er stellt sich für eine Wiederwahl zur Verfügung. Lawrence A.Weinbach (1940) wurde an der Generalversammlung 2001 in den Verwaltungsrat gewählt. Seit 2002 präsidiert er dessen Audit Committee. Beruflich ist Lawrence A.Weinbach seit 1997 bei Unisys Corporation in Blue Bell, Pennsylvania, USA, tätig, seit 1. Januar 2005 als Executive Chairman. Ein detaillierter Lebenslauf ist im «Jahresbericht 2004» enthalten oder im Internet unter www.ubs.com/boards abrufbar.

4.2. Neuwahlen Verwaltungsrat

An der Generalversammlung 2005 endet die Amtszeit von Alberto Togni, vollamtlicher Vizepräsident des Verwaltungsrates. Da er im Verlaufe des Jahres die interne Altersgrenze für vollamtliche Verwaltungsratsmitglieder erreicht, scheidet er an der Generalversammlung aus dem Gremium aus.

4.2.1. Wahl von Marco Suter

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Marco Suter als vollamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Marco Suter (1958) ist seit1999 Group Chief Credit Officer der UBS und Mitglied des Group Managing Board. Er hat seine Tätigkeit 1974 beim damaligen Schweizerischen Bankverein in St. Gallen mit einer Banklehre begonnen. Von 1978 bis 1995 übte er für die Bank verschiedene Funktionen an den Standorten Nyon, New York, Basel, Zürich und London aus. In New York war er von 1980 bis 1987 in den Abteilungen Dokumentar- und Kreditgeschäft, in der Wertschriftenverwaltung und im Electronic Banking tätig. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz übte er von 1987 bis 1992 in Basel bei der Generaldirektion die Funktion eines Kreditreferenten für Auslandkredite aus. 1992 wechselte er in den Unternehmensbereich Warburg Dillon Read, zuerst als Leiter Merchant Banking und später als Chief Credit Officer für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Von 1996 bis zur Fusion von Bankverein und Bankgesellschaft war er Regionalleiter Geschäftsund Firmenkunden für die Region Zürich-Ostschweiz-Tessin. Marco Suter ist Schweizer Staatsbürger.

Marco Suter soll im Verwaltungsrat Alberto Togni ersetzen, der bisher die Aufgaben des Verwaltungsrates im Bereich Risikokontrolle wahrgenommen hat. Er soll auch als Delegierter des Verwaltungsratspräsidiums beim Risk Subcommittee der Konzernleitung wirken.

4.2.2. Wahl von Peter R.Voser

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Peter R.Voser als nebenamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen Peter R.Voser (1958) ist seit Oktober 2004 Chief Financial Officer von The Royal Dutch/Shell Group of Companies und Managing Director der Shell Transport and Trading Company in London. Von 2002 bis zu seinem Eintritt bei Shell war er Chief Financial Officer von Asea Brown Boveri (ABB) in der Schweiz, wo er als Mitglied des Group Executive Committee auch für die IT und das Öl-, Gas- und Petrochemiegeschäft verantwortlich war. Zuvor hatte er bereits zwischen 1982 und 2002 bei Royal Dutch/Shell verschiedene Finanz- und Geschäftsfunktionen ausgeübt, während fünf Jahren in der Schweiz, während acht Jahren in Grossbritannien, während fünf Jahren in Argentinien und während zwei Jahren in Chile. 1997 wurde er Leiter der Konzernrevision, 1999 Chief Financial Officer von Shell Europe Oil Products und 2001 CFO des Global Oil Products Business. Peter Voser hat sein Betriebswirtschaftsstudium an der Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung in Zürich abgeschlossen. Er ist Schweizer Staatsbürger.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit bei Shell ist Peter R.Voser Mitglied des Verwaltungsrates von Aegon N.V. in den Niederlanden und gehört dem Audit Committee an.

4.3. Wahl des Konzernprüfers und der Revisionsstelle

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Ernst & Young AG, Basel, für eine einjährige Amtszeit als Konzernprüfer und Revisionsstelle zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Ernst & Young AG, Basel, wird auf Antrag des Audit Committee des Verwaltungsrates für eine weitere Amtszeit von einem Jahr als Konzernprüfer und Revisionsstelle vorgeschlagen. E&Y bestätigt zuhanden des Audit Committee des Verwaltungsrates, dass sie die für die Ausübung des Mandates geforderte Unabhängigkeit besitzt und dass die Unabhängigkeit durch die zusätzlich zum Revisionsmandat für UBS erbrachten Dienstleistungen nicht beeinträchtigt wurde. Solche Mandate müssen zudem vom Audit Committee im Voraus genehmigt werden. E&Y bestätigt auch, für UBS keine Dienstleistungen übernommen zu haben, welche gemäss der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) für die unabhängige Revisionsgesellschaft verboten sind.
Ernst & Young übt das Revisionsmandat für die UBS AG seit der Fusion im Jahre 1998 aus. Über Details zur Unabhängigkeit, zu den Kosten der Revision und zu den leitenden Revisoren gibt das «Handbuch 2004/2005» Auskunft.