Generalversammlung 2004

Traktanden

Traktandum 4: Wahlen

4.1. Bestätigungswahl Verwaltungsrat

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Sir Peter Davis für weitere drei Jahre im Amt zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Die Amtszeit von Sir Peter Davis läuft an der Generalversammlung aus. Er stellt sich für eine Wiederwahl zur Verfügung. Sir Peter Davis (1941) gehört dem Verwaltungsrat seit 2001 an und ist Mitglied des Audit und des Nominating Committee. Er ist seit 2000 Group Chief Executive Officer von J Sainsbury plc, London, und soll am 29. März 2004 durch die Generalversammlung zum Chairman ernannt werden. Sir Peter ist britischer Staatsbürger.

Ein detaillierter Lebenslauf ist im «Handbuch 2003/2004» enthalten oder im Internet unter www.ubs.com/boards abrufbar.

4.2. Neuwahlen Verwaltungsrat

Auf die Generalversammlung 2004 scheiden Johannes A. de Gier und Hans Peter Ming als Mitglieder des Verwaltungsrates aus. Johannes de Gier tritt vorzeitig von seinem Amt zurück, nachdem er innerhalb des UBS-Konzerns die Funktion des Chairman von SBC Wealth Management übernommen hat, der neu gegründeten Holdinggesellschaft, welche die Privatbanken des UBS-Konzerns und die auf Portfolio- und Asset-Management spezialisierte Tochtergesellschaft GAM umfasst. Die Amtszeit von Hans Peter Ming endet mit der Generalversammlung 2004. Da er die statutarische Altersgrenze erreicht hat, scheidet er aus dem Gremium aus.

4.2.1. Wahl von Stephan Haeringer

A. Antrag

Der Verwaltungsrat beantragt, Stephan Haeringer als vollamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Stephan Haeringer (1946) ist gegenwärtig stellvertretender Präsident der UBS-Konzernleitung. Er ist seit 1967 in den verschiedensten Funktionen für UBS tätig. Bis Mitte 2002 war er CEO der Unternehmensgruppe UBS Schweiz und der Division Privatund Firmenkunden. Von 1996 bis zur Fusion von 1998 war er Chief Executive Officer der Region Schweiz der Schweizerischen Bankgesellschaft (SBG). Von 1991 bis 1996 leitete er die Sparte Anlageberatung und Vermögensverwaltung. 1991 wurde er in die Konzernleitung der SBG berufen, nachdem er bereits seit 1987 Generaldirektor war. 1988 wurde er Leiter des Finanzbereichs der Gesamtbank. Zuvor hatte er verschiedenste Führungsfunktionen in den Bereichen Anlageberatung, Spezialanlagen, Vermögensverwaltung, Wertschriftenverwaltung und Lombardkredite inne. Zu Ausbildungszwecken war Stephan Haeringer zudem in London und New York bei anderen Finanzinstituten tätig. Er ist Schweizer Staatsbürger. Mit der Wahl von Stephan Haeringer in den Verwaltungsrat soll die bankfachliche Kompetenz des Gremiums verstärkt werden.

4.2.2. Wahl von Helmut Panke

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Helmut Panke als nebenamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Helmut Panke (1946) ist Vorstandsvorsitzender der BMW AG, München (Deutschland). Nach dem Studium der Physik an der Universität München und Forschungsarbeiten an der Universität München und am Schweizerischen Institut für Nuklearforschung war Helmut Panke während vier Jahren bei McKinsey als Berater in Düsseldorf und München tätig. 1982 trat er in die Dienste von BMW ein, wo er in den Bereichen Planung und Controlling, Unternehmensplanung und Organisation arbeitete. Von 1993 bis 1996 war er Chairman und CEO der BMW (US) Holding. 1996 wurde er in den Vorstand der BMW AG berufen, wo er zunächst verantwortlich war für das Personal- und Sozialwesen und die Informationsverarbeitung, später für die Finanzen. Seit Mai 2002 ist Helmut Panke Vorstandsvorsitzender. Er ist deutscher Staatsbürger.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit bei BMW ist Helmut Panke Mitglied des Verwaltungsrates von Microsoft Corporation.

4.2.3. Wahl von Peter Spuhler

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Peter Spuhler als nebenamtliches Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen.

B. Erläuterungen
Peter Spuhler (1959) ist der Inhaber der Stadler Rail AG in Bussnang (Thurgau/Schweiz). Er hat die Firma, welche auf den Bau von Schienenfahrzeugen für den Regional- und Vorortsverkehr spezialisiert und im Zahnradbahn-Fahrzeugmarkt heute weltweit die Nummer eins ist, im Jahre 1989 übernommen und von einem Kleinbetrieb mit 18 Mitarbeitenden zu einem international erfolgreichen Unternehmen mit gegen 1000 Angestellten und einem Umsatz von CHF 450 Millionen ausgebaut. Peter Spuhler studierte an der Universität St. Gallen und trat 1987 als Angestellter in die Firma Stadler ein. Er ist Schweizer Staatsbürger.

Peter Spuhler ist neben seiner beruflichen Tätigkeit Mitglied im Verwaltungsrat der Von Roll Holding, Zürich, und gehört verschiedenen Berufsverbänden an. Er ist auch Mitglied des Eidgenössischen Parlamentes (Nationalrat).

4.3. Wahl des Konzernprüfers und der Revisionsstelle

A. Antrag
Der Verwaltungsrat beantragt, Ernst & Young AG, Basel, für eine einjährige Amtszeit als Konzernprüfer und Revisionsstelle zu bestätigen.

B. Erläuterungen
Ernst & Young AG, Basel, wird auf Antrag des Audit Committee des Verwaltungsrates für eine weitere Amtszeit von einem Jahr als Konzernprüfer und Revisionsstelle vorgeschlagen. E&Y bestätigt zuhanden des Audit Committee des Verwaltungsrates, dass sie die für die Ausübung des Mandates geforderte Unabhängigkeit besitzt und dass die Unabhängigkeit durch die zusätzlich zum Revisionsmandat für UBS erbrachten Dienstleistungen nicht beeinträchtigt wurde. Alle diese Mandate wurden vom Audit Committee im Voraus genehmigt. E&Y bestätigt zudem, für UBS keine Dienstleistungen übernommen zu haben, welche gemäss der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) für die unabhängige Revisionsgesellschaft verboten sind.

Ernst & Young übt das Revisionsmandat für die UBS AG seit der Fusion im Jahre 1998 aus. Über Details zur Unabhängigkeit, zu den Kosten der Revision und zu den leitenden Revisoren gibt das «Handbuch 2003/2004» Auskunft.