Nachhaltiges Bankgeschäft

Nachhaltigkeit drückt sich durch wirkungsorientiertes, langfristiges Denken und Handeln aus. Wir unterstützen private und institutionelle Kunden bei ihren Finanzentscheidungen darin, nicht nur potenzielle finanzielle Erträge zu berücksichtigen, sondern auch potenzielle ökologische und soziale Auswirkungen. Unter Auswirkungen verstehen wir Risiken ebenso wie Geschäftschancen. Entsprechend befassen wir uns mit Nachhaltigkeit in allen Geschäftsprozessen, von der Analyse und dem Risikomanagement über die Beratung bis zur Anlagetätigkeit.

 

Überblick

Per 31. Dezember 2015 stiegen die nachhaltig verwalteten Vermögen von 577 Milliarden Franken Ende 2014 auf 934 Milliarden Franken, was 35% des gesamten von uns verwalteten Vermögens entspricht (21% im Vorjahr). Dieser Anstieg beruht zwar vorrangig auf Verbesserungen der Berichterstattungsprozesse für Anlagen, die normenbasierten Prüfungen unterzogen werden (Ausschluss umstrittener Waffen), und solchen, die auf der Responsible-Property-Investment-Strategy von Asset Management beruhen; doch nahmen auch die verwalteten Vermögen in unseren übrigen nachhaltigen Anlagenklassen, einschliesslich Positivselektion, Negativselektion, Impact Investing und Produkte von Drittanbietern, insgesamt zu. Ein besonderer Anstieg wurde bei unseren institutionellen Kunden verzeichnet, und zwar insbesondere für überprüfte Mandate.

Wir legen grossen Wert darauf, neuartige Finanzlösungen im gesamten Unternehmen zu entwickeln und zu testen. Beispiele aus dem Jahr 2015 sind:

  • Wealth Management Americas fungierte als Vertriebspartner bei der ersten marktgebundenen grünen Anleihe der Weltbank für Anleger in den USA.
  • Wealth Management sponserte einen Social Investment Fund in Grossbritannien, der es qualifizierten Investoren erlaubt, steuereffizient in Sozialunternehmen zu investieren, die sich in der Armutsbekämpfung engagieren,
  • Wealth Management lancierte ein UBS Anlagemandats für gemeinnützige Stiftungen in der Schweiz
  • Unser Chief Investment Office Wealth Management (CIO) publizierte eine Reihe von Berichten über nachhaltige Anlagen (sustainable investing; SI)
  • Asset Management erhielt ein stark umworbenes und neuartiges Mandat, ein globales Aktienportfolio mit messbarer gesellschaftlicher Auswirkung zu erstellen und legte mit führenden Wissenschaftlern ein mehrjähriges Forschungs- und Entwicklungsprogramm auf, um wissenschaftlich fundierte und leicht zu verstehende Kennzahlen für gesellschaftliche Auswirkungen zu entwickeln.
  • Für unsere nachhaltigkeitsspezifischen Strategien im Asset Management haben wir eine führende Datenbank mit fundamentalen Nachhaltigkeitsdaten auf Unternehmens- und Branchenebene aufgebaut. Diese wird gemeinsam mit den Bewertungsdaten unserer Analysten für ein Ranking des Anlageuniversums nach fundamentaler Attraktivität und Nachhaltigkeit genutzt.
  • Asset Management legte den weltweit ersten börsengehandelten Fixed-Income-Fonds mit einem ESG-Thema auf
  • Personal & Corporate Banking unterstützt mit dem eingeführten Umweltbonus von UBS Unternehmenskunden, wenn diese auf umweltfreundliche Nutzfahrzeuge umsteigen.

Anlageberatung und -produkte

Wir definieren nachhaltige Anlagen als eine Reihe von Anlagestrategien (Ausschluss, Integration und Impact Investing), mit denen wir wesentliche Umwelt-, Sozial- und Governance-Überlegungen (ESG) in Anlageentscheidungen einbinden. Strategien für nachhaltige Anlagen streben normalerweise eines oder mehrere der folgenden Ziele an: i) Ausrichtung von Anlagen auf persönliche Werte, ii) Verbesserung der Risiko-Rendite-Merkmale des Portfolios, und iii) Erzielung einer positiven Wirkung auf Umwelt oder Gesellschaft im Einklang mit finanziellen Renditen.

Unser Wealth-Management-Geschäft und das Asset Management bieten nachhaltige Anlageprodukte und -dienstleistungen für private und institutionelle Kunden an. Unsere Teams übernehmen eine Vordenkerrolle und erbringen Beratungsdienste und nachhaltige Portfolioverwaltung, so etwa Mandatlösungen und separat geführte Konten (Managed Accounts). Daneben bieten wir Impact-Investing-Produkte an und organisieren Plattformen, Roundtables und Networking-Veranstaltungen für unsere Kunden, an denen sie Ideen austauschen und Know-how sammeln können. UBS Portfolio Screening Services werden vorrangig im Kundensegment Ultra High Net Worth angeboten: Hier können die Kunden ihre Portfolios gemäss ihren Werten anpassen, indem diese anhand bestimmter Nachhaltigkeitskriterien beurteilt werden.

2015 lancierten wir eine Anlagemandatslösung mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Anlagen für Schweizer Core-Affluent- und High-Net-Worth-Kunden. Das UBS Vermögensverwaltungsmandat Schweiz mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Anlagen wurde speziell konstruiert, um in Anlageinstrumente mit einem hohen Nachhaltigkeitsrating zu investieren. Die entsprechende Anlagestrategie steht im Einklang mit der UBS House View und konzentriert sich somit auf die finanzielle Performance. Gleichzeitig werden Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren berücksichtigt. Neben unserem verbesserten Angebot von nachhaltigen Anlagen in Wealth Management führten wir zudem umfassende Schulungen zum Thema «Nachhaltige Anlagen für Kunden von Wealth Management» durch. Damit wollen wir das Fachwissen unserer Kundenberater und Produktexperten weiter verbessern.

Asset Management bietet eine Reihe nachhaltiger Anlagefonds an, die wesentliche Nachhaltigkeitsfaktoren mit einem rigorosen grundlegenden Anlageprozess kombinieren. Wir wenden das «Shared Value»-Konzept an, demgemäss Unternehmen mit nachhaltigen Praktiken nicht nur für die Aktionäre Wert schaffen, sondern auch für einen erweiterten Kreis von Anspruchsgruppen. Zu unseren Anlagethemen zählen erneuerbare Energien, ökologische Verantwortung, soziale Integration, Gesundheit, Ressourceneffizienz und demografische Entwicklung. Wir verwalten zudem sieben börsengehandelte Fonds, welche die «MSCI Socially Responsible Equity Indices» (MSCI SRI) nachbilden.

Research 

Unsere Kunden fragen vermehrt nach dem nach Einbezug von Nachhaltigkeitsthemen in die fundamentale Anlageanalyse und die Beratungsprozesse. Darauf gehen wir ein, indem wir die Auswirkungen der Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG-Themen) in verschiedenen Sektoren und Unternehmen untersuchen. Unsere spezialisierten Teams veröffentlichen regelmässig Researchberichte zu Themen, die unsere Zukunft bestimmen. Unsere Erfahrung und Branchenkenntnis helfen uns, das Wesentliche zu erkennen, indem wir hinterfragen, welche Auswirkungen ESG-Themen auf das Wettbewerbsumfeld in den von uns abgedeckten Sektoren haben und wie Unternehmen davon betroffen sind.

Im März 2015 begann unser Chief Investment Office Wealth Management (CIO) mit einer Reihe von Berichten über nachhaltige Anlagen (sustainable investing; SI) mit einer übergreifenden Publikation zum Thema «Adding value(s) to investing». Diese Publikation zeigt das «Warum», das «Was» und das «Wie» von SI und beschreibt Gründe und Motivationen für diese Art des Investierens. Zudem werden die drei SI-Strategien vorgestellt und Tipps zu deren Umsetzung in den Portfolios gegeben. Im Anschluss daran veröffentlichte das CIO einen Bericht mit Schwerpunkt auf den Themen Integration und Ausschluss. Darin wurde auch mit dem Vorurteil aufgeräumt, dass nachhaltige Anlagen notwendigerweise eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung bieten.

Im Rahmen seiner Reihe zu Longer Term Investments und des globalen Research-based Advice (RbA) von Wealth Management überträgt das CIO regelmässig wesentliche Bedenken hinsichtlich Umwelt und Gesellschaft in Anlagethemen. Ein wichtiges Beispiel war im Berichtsjahr die Onkologie: Im Rahmen dieses Anlagethemas wurden Unternehmen identifiziert, die neue Krebstherapien entwickeln. Im Weiteren gelang es unserem Wealth Management, bei einer ersten Finanzierungsrunde für ein Onkologie-Impact-Investing in Zusammenarbeit mit MPM Capital 340 Millionen US-Dollar zu mobilisieren.

2015 wurde im Rahmen von RbA auch das Performance-Plus-Konzept gefördert: Darin spiegelt sich unsere Überzeugung wider, dass sich Erfolg nicht nur anhand finanzieller Leistung messen lässt, sondern auch anhand der Performance auf den Gebieten Umwelt, Good Governance, soziale Auswirkungen sowie anderer Komponenten, die für Nachhaltigkeit und Widerstandskraft stehen.

Für unsere nachhaltigkeitsspezifischen Strategien im Asset Management haben wir eine führende Datenbank mit fundamentalen Nachhaltigkeitsdaten auf Unternehmens- und Branchenebene aufgebaut. Diese wird gemeinsam mit den Bewertungsdaten unserer Analysten für ein Ranking des Anlageuniversums nach fundamentaler Attraktivität und Nachhaltigkeit genutzt.

Finanzierung und Beratung für Unternehmens- und Privatkunden 

UBS erbringt weltweit Kapitalbeschaffungs- und strategische Beratungsdienstleistungen für Unternehmen, die mit ihren Produkten den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel fördern, unter anderem auch für solche aus den Bereichen Solar- und Windenergie, Energieeffizienz, Abfallwesen, Biokraftstoffe oder Transport.

2015 unterstützte die Investment Bank Kunden, die den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel fördern, durch Aktien- und Kapitalmarktdienstleistungen (Gesamtwert: 10 Milliarden Franken) oder als Finanzberater (Gesamtwert: 35 Milliarden Franken).

UBS investiert in Schweizer Unternehmen, indem sie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Schweiz beim Energiesparen unterstützt. Wie vom KMU-Modell der Schweizer Energie-Agentur empfohlen, profitieren Kunden vom Energie-Check-up für KMU zu reduzierten Preisen und erhalten von UBS eine Cash-Prämie, wenn sie sich innerhalb des Programms zu einem Energiesparplan verpflichten. Bis Ende 2014 verzeichnete die Schweizer Energie-Agentur bei den von UBS unterstützten KMU das Doppelte der angestrebten Energieeinsparungen. Das entspricht dem Energieverbrauch von rund 400 Einfamilienhäusern. Kunden von UBS sparten per Ende 2014 jährlich mehr als 1800 Tonnen CO2 ein. Darüber hinaus unterstützt der 2015 eingeführte Umweltbonus von UBS Unternehmenskunden, wenn diese auf umweltfreundliche Nutzfahrzeuge umsteigen. Ausserdem profitierten Schweizer Privatkunden beim Bau energieeffizienter Häuser nach wie vor von der UBS Hypothek «eco». Unser Engagement, die Energiewende in der Schweiz als Finanzpartner mitzutragen, setzen wir fort, indem wir als Sponsor des Schweizer Energie- und Klimagipfels auftreten.

2014 wurde das Sustainable Investors Team von Asset Management einem grossen europäischen Treuhandverwalter vorgestellt, der im Auftrag eines seiner wichtigen Pensionskassenkunden mit einem ganz besonderen Ansinnen an sie herantrat. Er wollte ein massgeschneidertes globales Aktienportfolio, das eine hohe Finanzperformance und eine Berichterstattung über die gesellschaftlichen Auswirkungen in vier Bereichen anstrebte: Klimawandel, Wasser, Gesundheit und Nahrungsmittelsicherheit. Diese Anfrage reflektiert das wachsende Interesse institutioneller Anleger an der Messung der Auswirkungen von globalen Aktien.

Asset Management stellte sich dieser spannenden Herausforderung mit Erfolg und erhielt 2015 von einer grossen niederländischen Pensionskasse den sehr umkämpften und innovativen Auftrag, ein globales Aktienportfolio mit messbaren gesellschaftlichen Auswirkungen zu erstellen. Da es sich dabei um Neuland handelt, arbeitet Asset Management mit führenden Wissenschaftlern an einem mehrjährigen Forschungs- und Entwicklungsprogramm zusammen, um wissenschaftlich fundierte und leicht verständliche Kennzahlen für gesellschaftliche Auswirkungen zu entwickeln. Diese sollen den Beitrag des Portfolios zur Lösung wichtiger gesellschaftlicher Themen bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft messen. Sobald diese Kennzahlen für gesellschaftliche Auswirkungen entwickelt und geprüft sind, werden sie in die UBS-Anlagestrategien einfliessen.