Die Welt und die Werte bewahren

UBS antwortet auf den Klimawandel mit einer umfassenden Strategie. Rahel Wendelspiess von der Einheit Environmental and Social Risk stellt sicher, dass wir unsere Verpflichtung für eine CO₂-arme Wirtschaft erfüllen.

Rahel Wendelspiess ist seit fast sieben Jahren Teil des Teams Environmental and Social Risk von USB, das die Klimawandelstrategie von UBS managt und aufkommende Risiken in diesem Bereich überwacht.


Seit fast sieben Jahren ist Rahel Wendelspiess Teil des Teams Environmental and Social Risk von UBS, das die Klimawandelstrategie von UBS managt und aufkommende Risiken in diesem Bereich überwacht. Die Teammitglieder haben Büros in Asien, Europa und Nordamerika und stehen den Kunden immer zur Verfügung. Ihr gefallen die breit gefächerten Aufgaben des Teams: «Wir ermitteln und verwalten die Risiken bezüglich Umwelt- und Menschenrechtsfragen und stellen sicher, dass UBS die Standards für verantwortungsvolles Banking erfüllt.» Die Aufgaben stehen auch im Einklang mit ihren Werten. «Ich habe Interesse an Umwelt- und Gesellschaftsthemen und denke, ich kann in diesem Job einen Beitrag zu relevanten ethischen Überlegungen bei der Geschäftstätigkeit leisten.»

Die entscheidenden ökologischen und sozialen Herausforderungen für die Welt wie das Bevölkerungswachstum, die Energiesicherheit, der Verlust der Artenvielfalt und der Zugang zu Trinkwasser und Lebensmitteln hängen alle eng mit dem Klimawandel zusammen. Die umfassende Klimawandelstrategie von UBS legt den Fokus daher auf die vielen Möglichkeiten zur Unterstützung des Übergangs zu einer CO₂-armen Wirtschaft.

Verringerung der Investition in Kohle …

Wir begrenzen beispielsweise unser Engagement im Kohlesektor. Kohlekraftwerke werden in einigen Ländern nicht mehr finanziert und unterliegen in anderen Einschränkungen zur Emissionsreduktion und allgemein einer Strategie zur Verringerung der Kohleabhängigkeit. Auch die Kreditvergabe und Kapitalbeschaffung für den Kohlebergbausektor sind stark eingeschränkt, und das Mountaintop Removal Mining (Bergbau durch Gipfelabsprengung) wird gar nicht unterstützt.

Wir beteiligen uns auch nicht an bestimmten Aktivitäten, die zur Entwaldung beitragen, die gleich hinter dem Energiesektor die Hauptquelle globaler Treibhausgasemissionen darstellt. Ebenso wenig gehen wir Geschäftstätigkeiten nach, wenn der Schutz von Feuchtgebieten oder Wäldern beeinträchtigt werden könnte durch Brandrodung, illegalen Holzeinschlag oder andere Einwirkungen.

Ich habe Interesse an Umwelt- und Gesellschaftsthemen und denke, ich kann in diesem Job einen Beitrag zu relevanten ethischen Überlegungen bei der Geschäftstätigkeit leisten.

Rahel Wendelspiess

… und unseres eigenen ökologischen Fussabdrucks

Neben der Eindämmung dieser Risiken bieten wir innovative Produkte und Dienstleistungen, die einen positiven Beitrag zu Klimaschutz oder Klimawandelanpassung leisten. Unsere Portfoliomanager können die CO₂-Bilanz von Portfolios aufzeigen. Wir bieten unseren Kunden Forschungskapazitäten zu Klimafragen und einen innovativen, klimabewussten, regelbasierten Fonds. Ausserdem unterstützen wir weltweit Transaktionen im Bereich erneuerbare Energie und Cleantech. Wir haben auch eine Engagement-Strategie rund um Klimathemen lanciert.

Durch Kapitalbeschaffung und strategische Beratung für Unternehmen, deren Produkte einen positiven Beitrag zum Klimaschutz oder zur Klimawandelanpassung leisten, stellen wir Kapital für den Übergang zu einer CO₂-armen Weltwirtschaft bereit. Zu guter Letzt verbessert UBS weiterhin ihre eigene Umweltverträglichkeit und wird den Anteil an erneuerbaren Energien im Unternehmen bis 2020 auf 100 Prozent steigern. Dies bedeutet eine Reduzierung unserer Treibhausgasbilanz um 75 Prozent gegenüber dem Jahr 2004.

Das Team von Environmental and Social Risk, zudem Rahel Wendelspiess gehört, hat Büros in Asien, Europa und Nordamerika und steht den Kunden rund um die Uhr zur Verfügung.


Risikoabwehr heute und morgen

Christian Bluhm, Group Chief Risk Officer, rechnet mit wachsenden Investitionen zur Prävention von Cyber- und Finanzkriminalität.

Welchen grossen Risiken steht UBS aktuell gegenüber?

Als Bank ist Risikobereitschaft Teil unserer täglichen Arbeit. Allerdings gibt es immer Risiken, die unserem Geschäft schaden könnten. Vor allem die Risiken durchCyber- und Finanzkriminalität halten uns auf Trab.

Wie gehen Sie mit diesen Risiken um?

Wir haben ein solides Rahmenwerk mit mehreren Ebenen unabhängiger Kontrollen etabliert. Es deckt den gesamten Lebenszyklus unserer Kundenbeziehungenab und berücksichtigt auch externe Ereignisse und neue Regulierungen. Ausserdem investieren wir beträchtliche Ressourcen in den Datenschutz sowie in die Sicherheit unserer Infrastruktur. Wir sind davon überzeugt, dass eine wirksameCybersicherheit sowie das Risikomanagement im Bereich der Finanzkriminalitätauf der Kontrolle von Menschen, Prozessen und Technologie basiert. Darum engagieren wir uns für die Sensibilisierung sowohl unserer Mitarbeiterals auch unserer bestehenden und potenziellen Kunden. Wir stehen in regelmässigemAustausch mit unseren Branchenkollegen sowie den Strafverfolgungsbehörden und bauen so unser Know-how weiter aus.

Welche Risiken sehen Sie für die Zukunft und wie wollen Sie diese angehen?

In der Finanzbranche wird das Risiko von Cyber- und Finanzkriminalität real bleiben. Darum müssen wir immer zu Investitionen in diesen Bereich bereit sein.Um den Schutz von UBS vor diesen Risiken weiter zu verbessern, werden wirunsere Erkennungs- und Überwachungsfähigkeiten wie auch unsere Partnerschaftenmit Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden sowie anderen Bankenweiter ausbauen.