«An Leidenschaft und Engagement mangelt es nicht»

Warum Sophia Chin so gerne bei UBS arbeitet? Wegen der Menschen. Wer in global aufgestellten, virtuellen Teams erfolgreich zusammenarbeiten will, muss aufmerksam zuhören können und authentisch sein.

Was bedeutet Zusammenarbeit für Sie?

Im Corporate Center, wo Tag für Tag Tausende Menschen eine Vielzahl von Prozessen in all unseren Märkten, Unternehmensbereichen, Zeitzonen und Sprachen unterstützen, ist Zusammenarbeit das A und O. Für mich bedeutet Zusammenarbeit, dass wir Stärken aller Beteiligten bündeln, um für unsere Kunden exzellente Ergebnisse zu schaffen.

Welche Rolle spielt Kooperation in Ihrem Bereich?

Ich bin unter anderem für das Traineeprogramm von Group Operations Americas verantwortlich. Diese Aufgabe macht mir sehr viel Spass, da ich unsere Praktikanten und Trainees in ihrer Entwicklung unterstützen und bei manchen sogar eine Karriere im Unternehmen anstossen kann. Häufig werde ich von ihnen gefragt: «Warum arbeiten Sie eigentlich gerade bei UBS?» Worauf ich antworte: «Wegen der Menschen.» Wir haben ein kooperatives Umfeld, das geprägt ist von einem Sinn für Teamwork, Engagement und Hartnäckigkeit bei unseren täglichen Herausforderungen.

Wie gestaltet man die virtuelle Zusammenarbeit, damit sie auf Dauer gelingt? Welche Tipps haben Sie da?

Im globalen Geschäftsumfeld von heute ist virtuelle Zusammenarbeit keine Option mehr, sondern eine Grundvoraussetzung. Ich zum Beispiel arbeite an einem globalen Programm mit, mit dem der Anteil von Frauen in Führungsrollen ausgebaut werden soll. Das heisst, dass ich mit den Verantwortlichen auf oberster Ebene ebenso wie mit den Mitgliedern des Kernteams an zahlreichen Standorten eng zusammenarbeite, um die Förderung weiblicher Führungskräfte in fünf Regionen, zehn Ländern und sechs Funktionsbereichen zu unterstützen.

An Leidenschaft und Engagement mangelt es in unserem Konzern nicht. Erfolgreiche Zusammenarbeit widerspiegelt sich in unseren wöchentlichen, virtuellen Besprechungen, in denen wir unsere Programmstrategie konzipieren, entwickeln und umsetzen, unser Budget verwalten und Probleme zeitnah angehen, damit unsere allgemeinen Programmziele erreicht werden. Mein Tipp für optimales Arbeiten in virtuellen Teams: aufmerksam zuhören, Vertrauen aufbauen, Barrieren einreissen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Wertschätzung entgegenbringen und belohnen – und authentisch sein!

 

Sophia Chin, die Psychologie und Soziologie studiert hat, interessierte sich schon immer für Fragen von Bewusstsein und Verhalten und den grossen Einfluss, den das Umfeld auf diese beiden Aspekte hat. Heute arbeitet Sophia Chin im Group Operations Americas Management Office, wo sie unter anderem für eine Reihe regionaler und globaler, konzernweiter Massnahmen zuständig ist. Mit diesen möchte Group Chief Operating Officer (GCOO) Mitarbeiterinitiativen in der eigenen Geschäftseinheit voranbringen.