Klarheit ins Chaos gebracht?

UBS House View Investor's Guide Oktober

Der UBS House View Investor's Guide ist eine monatliche Momentaufnahme der globalen Einschätzungen unseres Chief Investment Office (CIO) mit ausführlichen regionalen Marktinformationen und gezielten Anlageideen, mit denen Sie die CIO-Einschätzungen im Rahmen Ihrer Anlagestrategie am besten umsetzen können.

Die aktuelle Ausgabe "Klarheit ins Chaos gebracht?" beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:

Die Finanzwelt blickt zurück auf die Pleite von Lehman Brothers, und es ist schwer nachvollziehbar, dass dieses Ereignis damals nicht als Wendepunkt angesehen wurde. Nur wenige erinnern sich noch daran, dass der globale Aktienmarkt in der Woche nach der Lehman-Pleite tatsächlich höher notierte. Die meisten glauben lieber an ein einschneidendes Ereignis, das Klarheit ins Chaos bringt, doch die Märkte machen es den Anlegern niemals so einfach. Damals betrachtete der Markt Lehman Brothers lediglich als eine weitere Nachricht, die möglicherweise Einfluss auf das komplexe Zusammenwirken von Fiskal-, Geld- und Unternehmenspolitik haben würde. Noch heute streiten sich viele, wie verschiedene denkbare Reaktionen auf die Lehman-Pleite die weitere Entwicklung vielleicht verbessert oder noch weiter verschlechtert hätten.

Sie möchten mehr erfahren? Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, um sich für unseren monatlichen UBS House View Newsletter anzumelden.

Anrede*

Die in dieses Formular eingegebenen Daten werden verschlüsselt über das Internet an UBS übermittelt. Dennoch bitten wir Sie, mit diesem Formular keine vertraulichen Daten wie z.B. Kontonummern zu übermitteln. Über dieses Formular nimmt UBS keine Aufträge für Geschäftstätigkeiten wie Kontoeröffnungen, Zahlungs- oder Börsenaufträge, Widerrufe von Aufträgen oder Ermächtigungen, Sperren von Kreditkarten, Adressänderungen usw. entgegen. Bitte wenden Sie sich für solche Transaktionen an die entsprechende Geschäftsstelle beziehungsweise an Ihren Kundenberater.

Bitte beachten Sie: Die Verwendung von E-Mail birgt erhebliche Risiken wie mangelnde Vertraulichkeit, mögliche Manipulation des Inhalts oder Absenders, falscher Empfänger, Viren usw. UBS lehnt jegliche Verantwortung für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung von E-Mail ab. UBS empfiehlt deshalb auch, keine sensitiven Informationen zu senden, bei der Antwort den empfangenen Text nicht mitzusenden und die E-Mail-Adresse jeweils manuell neu zu erfassen.

Bestätigung*