UBS ETF Um fortzufahren bestätigen Sie bitte, daß Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Währungssicherung Währungsrisiken reduzieren

Currency hedging

Konzentrieren Sie sich bei Ihren Aktieninvestments allein auf die Aktienmärkte: Mit den währungsgesicherten UBS ETFs auf Aktienindizes sichern Sie Ihr Portfolio gegen Wechselkursschwankungen ab - kostengünstig, effizient und transparent.

Die jüngsten Entwicklungen an den internationalen Devisenmärkten, nicht zuletzt bedingt durch massive Eingriffe der Notenbanken, stellen Anleger insbesondere im Währungsmanagement vor große Herausforderungen.

UBS Asset Management bietet erstmals physisch replizierende ETFs auf Aktienindizes mit Währungssicherung an. Mit dieser transparenten Währungssicherungsstrategie kann das Währungsrisiko reduziert und die Chancen auf eine Portfoliorendite optimiert werden.

Numerisches Beispiel für den MSCI Japan

Numerisches Beispiel für den MSCI Japan
  • Währungsschwankungen haben große Auswirkungen auf die Anlagerendite
  • Das Beispiel der JPY-Quote zeigt, dass aus einer jährlichen Rendite von 11.28% im ungesicherten Fall eine Rendite von9.46% resultiert
  • Wäre die EUR-Hedged Quote gewählt gewesen, wäre die jährliche Rendite mit 9.75% um 1.35% höher ausgefallen

Mit UBS ETFs können Investoren ihr Portfolio in vier Währungen absichern: Schweizer Franken (CHF), Euro (EUR), US-Dollar (USD) und Britische Pfund (GBP). Die währungsgesicherten ETFs bieten Zugang zu den Aktienmärkten der Eurozone, der USA, der Schweiz, Japans, Australiens und Kanadas. Damit bietet UBS Asset Management Investoren die grösste Palette an währungsgesicherten ETFs in Europa.*

CHF

EUR

USD

GBP

MSCI Australia UCITS ETF

MSCI Australia UCITS ETF

MSCI Australia UCITS ETF

MSCI Australia UCITS ETF

MSCI Canada UCITS ETF

MSCI Canada UCITS ETF

MSCI Canada UCITS ETF

MSCI Canada UCITS ETF

MSCI Japan UCITS ETF

MSCI Japan UCITS ETF

MSCI Japan UCITS ETF

MSCI Japan UCITS ETF

MSCI United Kingdom UCITS ETF

MSCI United Kingdom UCITS ETF

MSCI United Kingdom UCITS ETF

MSCI EMU UCITS ETF

MSCI EMU UCITS ETF

MSCI USA UCITS ETF

MSCI EMU UCITS ETF

MSCI USA UCITS ETF

MSCI USA UCITS ETF

MSCI Switzerland UCITS ETF

MSCI Switzerland UCITS ETF

MSCI Switzerland UCITS ETF

 

MSCI Switzerland

MSCI Switzerland

MSCI Switzerland

UBS ETFs sichern die Fremdwährungen der abgebildeten Indizes ab, indem jeder Fremdwährungs-Forward zur 1-Monats-Forward-Rate verkauft wird. Der Betrag der verkauften Forwards des letzten Handelstages im Monat entspricht dem Marktkapitalisierungsgewicht der im Index enthaltenen Aktien. Diese werden zwei Handelstage vor dem ersten Kalendertag des Folgemonats in der jeweiligen Währung bewertet. Der abgesicherte Gegenwert bleibt über den gesamten Monat konstant.

Die Gesamtrendite eines währungsgesicherten UBS ETF setzt sich somit aus zwei Komponenten zusammen:

  1. Die Rendite des nicht-währungsgesicherten Index in der gewählten Referenzwährung.
  2. Der aus dem Forward-Kontrakt entstandene Gewinn oder Verlust in der gewählten Referenzwährung.
So funktioniert die Währungssicherung mit UBS ETFs
  • Reduziertes Fremdwährungsrisiko
  • Kosteneffizienter Zugang zu währungssicherten Indizes
  • Transparente Währungssicherungsmethode mit 1-Monats-Forward-Währungskontrakten
  • Physische Replikation der im Index enthaltenen Basiswerte
  • Ausschüttende und thesaurierende Anteilsklassen verfügbar
  • UCITS konforme Fondsstruktur
  • Breiteste Palette an währungsgesicherten ETFs in Europa*

UBS ETFs investieren in unterschiedliche Anlageklassen

Z.B. Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Edelmetalle, Hedge Funds und Immobilien und können daher großen Wertschwankungen unterliegen. Eine Anlage in diese Fonds eignet sich somit nur für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren sowie einer entsprechenden Risikobereitschaft/ -fähigkeit.

Marktschwankungen

Jeder Fonds weist spezifische Risiken auf, die unter ungewöhnlichen Marktbedingungen deutlich ansteigen können. Der Nettoinventarwert des Fondsvermögens hängt somit direkt von der Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index ab.

Wertverluste

Wertverluste werden nicht aufgefangen. Nähere Erläuterungen zu den Risiken entnehmen Sie bitte dem Prospekt und dem KIID ("Key Investor Information Document" bwz. "Wesentliche Informationen für den Anleger").

Währungsrisiken

Sofern die Währung eines Finanzproduktes oder einer Finanzdienstleistung nicht mit Ihrer Referenzwährung übereinstimmt. Die Performance kann sich aufgrund der Währungsschwankungen erhöhen oder verringern.

Risiken der eingeschränkten oder erhöhten Liquidität des Fonds (Liquiditätsrisiko)

Es bestehen Risiken, die die Liquidität des Fonds beeinträchtigen können. Dies kann dazu führen, dass der Fonds seinen Zahlungsverpflichtungen vorrübergehend oder dauerhaft nicht nachkommen kann bzw. dass er die Rückgabeverlangen von Anlegern vorrübergehend oder dauerhaft nicht erfüllen kann. Der Anleger könnte gegebenenfalls die von ihm geplante Haltedauer nicht realisieren und ihm könnte das investierte Kapital oder Teile hiervon für unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Durch die Verwirklichung der Liquiditätsrisiken könnte zudem der Nettoinventarwert des Fonds und damit der Anteilwert sinken, etwa wenn die Gesellschaft gezwungen ist, bei entsprechender gesetzlicher Zulässigkeit, Vermögensgegenstände für den Fonds unter Verkehrswert zu veräußern.

Kontrahentenrisiko inklusive Kredit- und Forderungsrisiko

Es bestehen die Risiken, die sich für den Fonds im Rahmen einer Vertragsbindung mit einer anderen Partei (sogenannte Gegenpartei) ergeben können. Dabei besteht das Risiko, dass der Vertragspartner seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht mehr nachkommen kann. Diese Risiken können die Wertentwicklung des Fonds beeinträchtigen und sich damit auch nachteilig auf den Anteilwert und das vom Anleger investierte Kapital auswirken. Veräußert der Anleger Anteile am Investmentvermögen zu einem Zeitpunkt, in dem eine Gegenpartei oder eine Central Clearing Counterparty ausgefallen ist und dadurch der Wert des Fonds nachteilig beeinträchtigt ist, könnte der Anleger das von ihm in den Fonds investierte Geld nicht oder nicht vollständig zurück erhalten. Der Anleger könnte daher sein in den Fonds investiertes Kapital teilweise oder sogar ganz verlieren.

Operationelle und sonstiges Risiken des Fonds

Unter operationellen Risiken werden Risiken verstanden, die sich beispielsweise aus unzureichenden internen Prozessen sowie aus menschlichem oder Systemversagen bei der Gesellschaft oder externen Dritten ergeben können. Erfasst sind vor allem Risiken durch kriminelle Handlungen, Missstände oder Naturkatastrophen, rechtliche oder politische Risiken, Änderungen der steuerlichen Rahmenbedingungen, Verwahrrisiken. Diese Risiken können die Wertentwicklung des Fonds beeinträchtigen und sich damit auch nachteilig auf den Anteilwert und auf das vom Anleger investierte Kapital auswirken. Veräußert der Anleger Anteile am Investmentvermögen zu einem Zeitpunkt, in dem die Kurse der in dem Investmentvermögen befindlichen Vermögensgegenstände gegenüber dem Zeitpunkt seines Anteilerwerbs gefallen sind, so erhält er das von ihm in das Investmentvermögen investierte Geld nicht oder nicht vollständig zurück. Der Anleger könnte sein in den Fonds investiertes Kapital teilweise oder sogar ganz verlieren.

Spezifische Risiken

Diese Risiken sind nicht abschließend. Investitionen in einem Produkt sollten nur nach gründlichem Studium des aktuellen Prospekts erfolgen. Die Verteilung der vorliegenden Informationen sind nur unter den in dem anwendbaren Recht abgefassten Bedingungen gestattet.

Währungsabgesicherte ETFs im Fokus


Finden Sie die Antworten, die Sie benötigen - wir helfen Ihnen gerne