Altersvorsorge Perspektiven und Zukunft der Schweizer Altersvorsorge
 

Eine Studie von UBS in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg i.Br. zeigt: Ohne grundlegende Reformen gerät die Altersvorsorge der Schweiz in ihrer heutigen Form in Bedrängnis.

Nachhaltigkeit der Altersvorsorge wird besser, aber die Kosten tragen die Jungen

Mit dem Reformprojekt «Altersvorsorge 2020» der Schweizer Landesregierung wurde ein wesentlicher Schritt für eine nachhaltige Finanzierung der AHV geleistet. Dies zeigt eine neue Studie, die wir in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg i.Br. ausgearbeitet haben.

Der Weg stimmt, doch die vorgeschlagenen Massnahmen benachteiligen die jüngeren, erwerbstätigen Generationen, die in Zukunft nur noch mit tieferen Renten rechnen dürfen. Es zeigt sich, dass demografische Herausforderungen kaum ohne die Erhöhung des Rentenalters für beide Geschlechter gemeistert werden können. In diesem Punkt fehlen noch klare Antworten. Eines ist unbestritten: Die gestiegene durchschnittliche Lebenserwartung muss beim Rentenalter und bei der Gesamterwerbszeit berücksichtigt werden.

  

Global Private Banking Awards
Private Banker International Wealth Awards