Biofruits SA aus Vétroz gewinnt den Prix Sommet Live-Abstimmung der Zuschauer

Prix Sommet 2020

Es herrschte eine besondere Atmosphäre bei der  Verleihung des Prix Sommet 2020. Infolge der Pandemie fand die Zeremonie heuer nicht an einer feierlichen Veranstaltung, sondern in kleinem Rahmen am Walliser Hauptsitz statt, jedoch live im Regionalfernsehen Kanal9 übertragen. Zum ersten Mal wurde der mit 30'000 Franken dotierte Preis ausschliesslich vom Publikum vergeben.

Der Prix Sommet 2020 wurde von Biofruits SA in Vétroz gewonnen. Am Ende der Zeremonie zeigte sich Direktor Julien Gonthier überrascht: "Da unser ehrgeiziges Projekt aktuell noch nicht abgeschlossen ist, war ich hinsichtlich unserer Gewinnchancen nur mässig optimistisch. Aber das kann uns nur ermutigen, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen, noch motivierter, unser Projekt so schnell wie möglich zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen".

Iwan Willisch, Regionaldirektor von UBS Wallis, gratulierte den drei Challengern zur Qualität der im Bereich Nachhaltigkeit entwickelten Projekte. "Mehr als nur Gesten, diese drei KMU haben konkrete Massnahmen zugunsten unseres Planeten ergriffen. Die Unterstützung eines Coaches und die Motivation der Mitarbeiter machten diese Leistungen in neun Monaten möglich."

Die neue Formel des Prix Sommet dient als Inspirationsquelle für Unternehmer.

Entdecken Sie die drei Challenger!

Tradition Julen Zermatt

Tradition Julen Zermatt

Seit 1910 kümmern sich die Hoteliersfamilie Julen und ihr Team mit Leidenschaft um ihre Gäste. Eine Familientradition, die immer noch gelebt wird!

Biofruits SA Vétroz

Biofruits SA Vétroz

Das Unternehmen produziert, vertreibt und vermarktet biologisches Obst und Gemüse von 7 Produzenten aus dem französischsprachigen Wallis.

Bühler Entreprises  Monthey (BEM)

Bühler Entreprises Monthey (BEM)

Die BEM bietet massgeschneiderte Dienstleistungen im Bereich der Elektrischen-, Industrie- und Energieanlagen an.

Paul-Marc Julen

«Dies ist die perfekte Gelegenheit, unser Geschäft auf die nächste Stufe zu heben!»

Paul-Marc Julen
Direktor
 

Julien Gonthier

«Die Umwelt ist ein Thema, das uns von Anfang an angesprochen hat. »

Julien Gonthier
Direktor

Andreas Schoeni

«Die erste Reaktion war: "Was wollen wir zusätzlich tun? Wir produzieren ja bereits unseren eigens genutzten Strom.»

Andreas Schoeni
Direktor

Der Coach

«Wir werden zunächst eine qualitative Bestandesaufnahme der wichtigsten Umweltauswirkungen vornehmen und dann sehr konkrete Lösungen finden, um diese auf intelligente Weise zu reduzieren.»

Olivier Brüggimann 
Coach und Direktor von ecoLive

Coaching in vier Phasen

Coaching in vier Phasen

Der Coach begleitet die drei Challenger bei der Umsetzung ihres Aktionsplans basierend auf folgendem Modell:

Plan (Planen - März bis April)

Do (Tun - Mai bis Oktober)

Check (Überprüfen - Ende Oktober)

Act (Umsetzen - 26. November)

Nächste Schritte

Der Coach wechselt zwischen Team- und Einzelsitzungen ab, dies hängt von den Bedürfnissen der Challenger ab. Jede Phase wird von UBS validiert.

Prix Sommet