Management- und Branchenstudien

UBS outlook richtet sich mit management- bzw. branchenorientierten Publikationen und Veranstaltungen an Entscheidungsträger in Firmen und Institutionen. Damit vermittelt UBS sachliche Informationen und Denkanstösse zu bedeutsamen Themen.

UBS outlook – Fokus Branchen

Alpiner Tourismus

Alpiner Tourismus

Die Schweiz ist ein Tourismuspionier. Seit Jahrzehnten bereisen Menschen aus allen Erdteilen unser Land. Doch das Geschäft stagniert seit geraumer Zeit – insbesondere in den Bergregionen. Für manchen ausländischen Gast ist die Schweiz zu teuer geworden. Da und dort haben auch die Leistungen nachgelassen. Weil notwendige Erneuerungen ausgeblieben sind, fehlen attraktive Ferienerlebnisse. Der Gast bezahlt Schweizer Preise und erwartet zu Recht eine hohe Schweizer Qualität. Wenn er enttäuscht wird, kommt er nicht mehr.

Diese Ausgabe unseres UBS outlook will Denkanstösse und Anregungen geben, in welche Richtung sich der alpine Schweizer Tourismus bewegen könnte.

Aussenhandel

Aussenhandel

Mit einer Exportquote von knapp 52 Prozent hängt die Schweizer Konjunktur stark vom Aussenhandel ab. Und wenngleich die Exporte nach Europa stetig abnehmen, gingen 2012 doch über 56 Prozent der Schweizer Ausfuhren in Länder der EU; bei den Importen betrug die EU-Quote im gleichen Jahr gar 75 Prozent.

UBS outlook zeigt auf, welche Bedeutung den Schwellenländern im internationalen Handel zukommt und welche Trends der Aussenhandel generell zu verzeichnen hat. Mögliche finanzielle Lösungsansätze zur Risikominimierung und nachhaltigen Steigerung des Unternehmenserfolgs werden dargelegt.

Energie

Energie

Die strategische Neuausrichtung der Schweizer Energiepolitik mit der Energiestrategie 2050 macht die Energieversorgung des Landes zu einem hochbrisanten Thema. Ob technologisch, volkswirtschaftlich oder politisch: Die Herausforderungen der Energiewende sind in jeder Hinsicht immens. Auch für die Schweizer Wirtschaft. Was kann sie unternehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben – trotz wahrscheinlich steigenden Strompreisen und voraussichtlich hohen Investitionen in die Steigerung der Energieeffizienz?

In dieser aktualisierten Neuauflage des UBS outlook Energie analysieren unsere Fachleute das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigen mögliche Lösungsszenarien für eine energieeffiziente Schweiz auf.

Informationstechnologie

Informationstechnologie

Bei der Einführung neuer Technologien hat die Schweiz im weltweiten Vergleich die Nase vorn. Denken wir nur an das World Wide Web, dessen Basis am CERN in Genf gelegt wurde, oder an den Token Ring, einen Standard für lokale Netzwerke, der von IBM-Spezialisten in Zürich entwickelt wurde: Die hiesigen Zentren für Forschung und Entwicklung bringen seit Jahren immer wieder bahnbrechende technische Neuerungen hervor.

UBS outlook analysiert die Schweizer IT-Branche und deren Bedeutung innerhalb des Schweizer Wirtschaftslebens. Ebenso werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit welcher die Finanzindustrie die IT-Unternehmen unterstützen können.

Sammelstiftungen

Sammelstiftungen

Das Thema Altersvorsorge geht uns alle an. Es beschäftigt Arbeitgeber ebenso wie Arbeitnehmer, aktive Versicherte gleichermassen wie Rentner. Dreierlei Aspekte stellen eine Herausforderung dar für Politik, Wirtschaft, Verwaltung und insbesondere die Vorsorgeeinrichtungen.

Da ist erstens die demografische Entwicklung mit Hunderttausenden von Babyboomern, die in den nächsten Jahren von Beitragszahlern zu Rentenbezügern werden. Da sind zweitens die historisch tiefen Zinsen – sie erschweren es den Vorsorgeeinrichtungen enorm, angemessene Anlagerenditen zu erzielen. Und da ist drittens der (mangelnde) politische Reformwille: Partikularinteressen verhindern die erforderlichen Strukturbereinigungen und die dringend nötige administrative Entschlackung.

Weitere Branchenpublikationen

Maschinen-, Elektro-, und Metallindustrie

Grosshandel


UBS outlook – Fokus Management

Nachfolge im Unternehmen

Nachfolge im Unternehmen

UBS outlook möchte aufzeigen, warum und wie die finanzielle und operative Nachfolge von verantwortungsbewussten Unternehmern rechtzeitig geplant werden sollte. Gleichzeitig werden Denkanstösse vermittelt, um diese vielfach psychologisch sensitive Thematik im Familienrat und im Verwaltungsrat möglichst offen und sachlich diskutieren zu können.

Weitere Managementpublikationen

Unternehmenswachstum

Verwaltungsrat

Unternehmenskrisen

Risiko Management