Lastschriftverfahren Automatisieren Sie wiederkehrende Zahlungen

Mit dem Lastschriftverfahren LSV+ und dem SEPA-Basislastschriftverfahren automatisieren Sie wiederkehrende Zahlungen wie zum Beispiel monatliche Rechnungen. Das Lastschriftverfahren ermächtigt den Zahlungsempfänger, Ihr Konto direkt zu belasten. So sparen Sie Zeit und stellen sicher, dass Ihre Zahlung zuverlässig und pünktlich eintrifft. 

Lastschriftverfahren im Überblick

  • Für regelmässige Zahlungen in Franken oder Euro an den gleichen Zahlungsempfänger
  • Einmalige Auftragserteilung mit Unterschrift
  • Zeitsparend, da automatisiert
  • Kostensparend, da kein Postversand nötig ist
  • Jederzeit und mit sofortiger Wirkung kündbar
  • Widerspruch innerhalb einer Frist ist möglich

   

LSV+ im Detail

Bei regelmässigen Zahlungen in Franken oder Euro an den gleichen Empfänger lohnt sich ein Lastschriftverfahren. Mit der Teilnahme am LSV+ werden Ihre Zahlungen pünktlich und zuverlässig ausgeführt und Sie vermeiden, dass Zahlungen in Vergessenheit geraten.

Beim LSV+ erteilen Sie dem Rechnungssteller eine Belastungsermächtigung. Dies bedeutet, dass das Finanzinstitut des Zahlungsempfängers den fälligen Betrag in der vereinbarten Regelmässigkeit von Ihrem Konto abbuchen darf. Sie haben beim LSV+ jederzeit das Recht, Widerspruch einzulegen. Die Frist für den Widerspruch beträgt 30 Tage ab dem Belastungsdatum.  

   

SEPA-Basislastschrift im Detail

Für die Begleichung von einmaligen oder regelmässigen Forderungen aus europäischen Ländern, bietet sich die Zahlung als SEPA-Basislastschrift an. Mit der Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren werden Ihre Zahlungen in Euro pünktlich und zuverlässig ausgeführt. In unserem Merkblatt für Zahlungspflichtige (PDF, 340 KB) erhalten Sie ausführliche Informationen zur SEPA-Basislastschrift.

   

Voraussetzungen für das Lastschriftverfahren

Wenn Sie Zahlungen als Lastschriftverfahren abwickeln, beachten Sie bitte:

  • Für das Lastschriftverfahren ist Ihre Unterschrift auf der LSV+ Belastungsermächtigung und / oder dem SEPA-Basislastschrift-Mandat erforderlich. Zusätzlich ist bei der SEPA-Basislastschrift die Unterzeichnung der Teilnahmeerklärung SEPA-Basislastschiftverfahren erforderlich.
  • Nutzen Sie ein auf den Zahlungsverkehr ausgelegtes Konto, zum Beispiel Ihr Privatkonto

    

Info

Gut zu wissen

Widerspruchsrecht bei LSV+

Bei LSV+ haben Sie ein Widerspruchsrecht von 30 Tagen ab Avisierung der Kontobelastung. Sie können den Widerspruch telefonisch, schriftlich oder online einlegen. Einen Grund für den Widerspruch beim Lastschriftverfahren brauchen Sie nicht anzugeben. Der Betrag wird innerhalb weniger Tage auf Ihr Konto zurückgebucht. 

Widerspruchsrecht bei SEPA-Basislastschrift

Bei der SEPA-Basislastschrift können Sie innerhalb von acht Wochen ab dem Belastungsdatum ohne Angabe von Gründen Widerspruch einlegen. Bei nicht autorisierten Einzügen, aufgrund nicht vorhandener oder ungültiger SEPA-Basislastschrift-Mandate, kann während 13 Monaten ab Belastung Widerspruch erhoben werden. 

    

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung brauchen, sind wir für Sie da. Unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater helfen Ihnen bei Anliegen rund um den Zahlungsverkehr gerne weiter.