Tourism

"Naturwunder"


Die Schweiz bietet etwas für alle, nicht zuletzt für ihre eigenen Bürgerinnen und Bürger. 2018 stellten in der Schweiz wohnhafte Personen den grössten Anteil der Touristen – mit 46,5 Prozent der insgesamt 19 353 083 Ankünfte. Die beliebtesten Ziele sind Zürich mit 8,9 Prozent der Hotelübernachtungen, gefolgt von Genf mit 5,6 Prozent, Zermatt mit 3,7 Prozent, Luzern mit 3,6 Prozent und Basel mit 3,5 Prozent.

Die Wintersaison 2018/2019 erzielte mit insgesamt 16,7 Millionen Übernachtungen das beste Ergebnis seit 2007/2008. Den grössten Anstieg bei den Gästen gab es im Kanton Graubünden. 47,3 Prozent der Wintergäste kommen aus der Schweiz. Schweizer Touristen nennen die Berge als Hauptattraktion für ihren Besuch (64,8 Prozent). Die Natur lockte 54,6 Prozent, Entspannung 44 Prozent, Panoramen 39,9 Prozent und die Ruhe 35,8 Prozent.

Wussten Sie schon?

  • 100 Prozent: UBS hat seit 2007 die gesamten CO2-Emissionen aus Flugreisen mit zertifizierten Projekten kompensiert.
  • 42 600 Stunden ist die Zeit, welche die mehr als 4500 UBS-Mitarbeitenden 2018 schweizweit im Rahmen von Freiwilligeneinsätzen für gemeinnützige Zwecke eingesetzt haben, wovon ein Teil Einsätze in Parks und Naturschutzgebieten waren.

Weitere Geschichten