Real Estate Switzerland Intelligente Lösungen für Immobilien und Immobilienprodukte.

Um fortzufahren bestätigen Sie bitte, dass Sie Ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

Zurücksetzen

Kauf der Projektentwicklung am Max-Bill-Platz in Zürich

Der Immobilienfonds UBS «Anfos» kauft die Projektentwicklung «Wohn- und Geschäftshaus am Max-Bill-Platz» im städtebaulich interessanten Zentrum Zürich Nord

Der Immobilienfonds UBS «Anfos» investiert überwiegend in Wohnliegenschaften in der deutschen Schweiz und gehört mit einem Gesamtfondsvermögen von über 1,2 Mrd. CHF zu den grössten Schweizer Immobilienfonds.

Nutzung Max-Bill Projekt

Noch vor wenigen Jahren war das südwestlich an den Bahnhof Zürich-Oerlikon angrenzende Gebiet ein reines Industrieareal. Seit kurzem präsentiert sich Zürich-Nord in einem völlig neuen Kleid: Dort, wo früher Industrieanlagen standen, befinden sich jetzt attraktive Wohngebäude, zum Verweilen einladende Parkanlagen und Bürobauten. Neben Arbeiten und Wohnen wird auch das kulturelle Angebot in diesem Stadtteil laufend erweitert.

Im Herzen dieses Neubaugebiets entsteht das Wohn- und Geschäftshaus am Max-Bill-Platz mit einem breiten Nutzungsangebot. Neben 48 Mietwohnungen werden Läden- und andere Gewerbeflächen erstellt. Bereits ein Grossteil der Gewerbeflächen ist vermietet. Nebst einer Filiale der deutschen Detailhandelskette ALDI, einem Chinarestaurant und einem Coiffeur wird auch eine Kinderkrippe Einzug halten. Es stehen noch rund 500 m2 für weitere gewerbliche Nutzer zur Verfügung. Den grössten Teil des Neubaus belegt eine Seniorenresidenz, welche von der Senevita AG betrieben wird. Angeboten werden rund 120 Wohneinheiten für Seniorinnen und Senioren im mittleren Preissegment. Im Erdgeschoss sind die Gemeinschaftsräume der Residenz untergebracht. Im ersten bis fünften Obergeschoss befinden sich die Seniorenwohnungen und die Pflegeabteilung.

Max Bill Platz

Das Bauprojekt mit einer Nutzfläche von rund 20 000 m2 wird vom Atelier WW, Zürich (Architekt) sowie der Generalunternehmung Allreal AG auf einer Fläche von 12 400 m2 realisiert. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 95 Mio CHF. Für die Entwicklung und Vermarktung ist die Primogon AG zuständig. Die Fertigstellung ist per Mitte 2006 geplant. Eingebettet in die zwei Gebäudetrakte Wohnen- und Altersresidenz sind zwei lichtdurchflutete Innenhöfe, die den Bewohnern und auch der Öffentlichkeit als Ruheoasen, aber auch als Kommunikationsräume zur Verfügung stehen. Dieses ansprechende Liegenschaftsprojekt, welches zu rund 60% als Seniorenresidenz, zu 35% als Wohnbaute und zu 5% als Gewerbefläche genutzt wird, setzt einen weiteren Akzent im Neubaugebiet Zürich-Nord.