Ausserobligatorische Vorsorge Individuelle Anlagelösungen für die Altersvorsorge

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Anlagelösungen im ausserobligatorischen Teil der 2. Säule lassen einen gewissen Freiraum für individuelle Anlagestrategien. Wie können die Unternehmen und die Begünstigten diesen Freiraum sinnvoll nutzen?

Individuelle Anlagelösungen für die Altersvorsorge

Vorteile für Unternehmen und die Begünstigten

Mit dem Anschluss an die UBS Optio 1e Sammelstiftung können Sie die Anlagestrategie für den ausserobligatorischen Teil der 2. Säule individualisieren. Das hat zahlreiche Vorteile für das Unternehmen und die Begünstigten:

Unternehmen profitieren, weil sie ihren Mitarbeitenden eine attraktivere Vorsorgelösung anbieten und gleichzeitig ihre Bilanz teilweise von Pensionskassenverbindlichkeiten und -risiken entlasten können. Mit UBS Optio 1e können Unternehmen ihre Vorsorgerisiken so weit reduzieren, wie das in der Schweiz überhaupt möglich ist.

Mitarbeitende profitieren, weil sie ihre Anlagestrategie und damit ihre Renditechancen selber bestimmen können. Ausserdem können sie ihre Strategie jeden Monat online ändern und jederzeit abfragen, wie sich ihr Vorsorgevermögen entwickelt hat.

Massgeschneiderte Anlagelösungen

Die Anlagelösungen können aus 300 aktiven und 100 passiven Fonds zusammengestellt werden. Unabhängig davon, ob sich ein Unternehmen der UBS Optio 1e Sammelstiftung anschliesst oder selber eine Pensionskasse betreibt. Die individuellen Anlagevarianten werden steueroptimal und kosteneffizient mit UBS Kollektivanlagen realisiert.