Dokumente und Publikationen für UBS Anlagestiftungen

Alles, was Sie über die UBS Anlagestiftungen wissen müssen

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Unterlagen zu den UBS Anlagestiftungen.

Anlegererklärungen, Übertragung von Ansprüchen und Zeichnungsanmeldungen

Anlegererklärung für Zeichnungen

Übertragung von Ansprüchen

Die Übertragung von Ansprüchen ist für Anlagegruppen mit geringer Liquidität möglich, was aktuell für «UBS AST Immobilien Schweiz»,  «UBS AST Kommerzielle Immobilien Schweiz»  sowie «UBS AST Hypotheken Schweiz (0-15)» und «UBS AST Global Real Estate (ex CH)» zutrifft.

Interessierte Vorsorgeeinrichtungen (ungeachtet ob sie bereits Anleger der UBS Anlagestiftungen sind) können von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Hierzu füllen sie bitte das Formular "Interessensbekundung" aus und retournieren uns das rechtsgültig unterschriebene Formular. Neuanleger reichen dazu gleichzeitig eine Anlegererklärung ein.

Die Geschäftsführung der UBS Anlagestiftungen nehmen zu gegebener Zeit mit Ihnen Kontakt auf, sollten sich Möglichkeiten auf der Erwerber- und Anbieterseite ergeben.

Allfällige Überträge finden jeweils am 20. Kalendertag im mittleren Monat eines jeden Kalenderquartals (bzw. am ersten nachfolgenden Bankwerktag in Zürich) statt. Die Standardvereinbarung muss bis zum 10. Kalendertag des mittleren Monats eingehen, um berücksichtigt zu werden.

Die solidarisch geschuldete Aufwandentschädigung von insg. CHF 5'000.- wird den Vertragspartnern anschliessend in Rechnung gestellt.

Allfällige Tranchenwechsel aufgrund Über- oder Unterschreitens der einschlägigen Schwellenwerte  werden beim nächsten ordentlichen Termin vorgenommen.


Rechtliche Dokumente

Statuten und Reglement

Prospekt (mit integrierten Anlagerichtlinien)

Reporting

Von den meisten Dokumenten können Sie gedruckte deutsche oder französische Exemplare online bestellen.

Finden Sie ein Dokument nicht oder haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

UBS Anlagestiftungen

Um fortzufahren müssen Sie bestätigen, dass Sie eine schweizerische Personalvorsorgeeinrichtung sind.

Als Investoren in Anlagegruppen der Anlagestiftung der UBS für Personalvorsorge (AST) sind nur in der Schweiz domizilierte steuerbefreite Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie patronale Wohlfahrtsfonds zugelassen (gemäss BVG).

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 2 (AST 2) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Die Anlagegruppen der UBS Investment Foundation 3 (AST 3) stehen nur den in der Schweiz domizilierten Personalvorsorgeeinrichtungen offen, die gemäss Art. 48 BVG in Verbindung mit Art. 61 BVG im Register für berufliche Vorsorge eingetragen sind. Nur unter dieser Voraussetzung darf den Anlagegruppen gemäss der so genannten Verständigungsvereinbarung von 2004 keine Quellensteuer auf Dividenden amerikanischer Aktien belastet werden.

Das Erfordernis der professionellen Tresorerie ist erfüllt, wenn der Anleger mindestens eine fachlich ausgewiesene, im Finanzbereich erfahrene Person damit betraut, seine Finanzmittel dauernd zu bewirtschaften.

Sind Sie kein institutioneller Anleger?