Ausblick auf die Finanzmärkte

Ausblick auf die Finanzmärkte, 22. Oktober 2020

Kurz zusammengefasst

  • Nicht alle diesjährigen Preistrends haben sich im Q3 fortgesetzt: die Bondrally ist unterbrochen und der breite US-Aktienindex hat der Nasdaq überflügelt.
  • Die Covid-19 Krise bleibt ein wichtiger Faktor für die Marktentwicklung, wobei Infektionen in Europa wieder stark zunehmen. Allerdings lernen Volkswirtschaften mit dem Virus umzugehen.
  • Die US-Wahlen stellen wohl ein Scheitelpunkt in der Markt- und Wirtschaftsentwicklung dar. Wobei die Wahrscheinlichkeit eines demokratischen Sieges gestiegen ist.
  • In der Abschätzung der Marktwirkung glauben wir, dass der stärke Fiskalstimulus (Demokraten) über die tieferen Steuereffekte (Republikaner) überwiegt.
  • Das Wirtschaftsumfeld mit tiefen Realzinsen und sich schnell erholenden Vorlaufsindikatoren ist für eine positive Börsenentwicklung tragend.
  • Allerdings sind die absoluten Bewertungen risikoreicher Anlageklassen nicht günstig, aber im Vergleich mit Staatsanleihen weiterhin attraktiv.
  • Das Investment Sentiment ist auch positiver geworden und unterstützt diese Sichtweise.
  • Die Bewertungsunterschiede zwischen verschiedenen Segmenten im Aktienmarkt haben Extremwerte erreicht und wir glauben, dass dieses pro-zyklisches Umfeld besonders tiefbewerteten Sektoren des Aktienmarkt zugute kommen sollte.
  • Neu empfehlen wir eine leichte Übergewichtung von Aktien gegenüber Staatsanleihen. Innerhalb von Aktien präferieren wir Schwellenländer und tiefer bewertete Marktsegmente.

Alan Zlatar
Investment Solutions