Replikationsstrategien Vollständige physische Replikation

Bei der vollständigen physischen Indexreplikation erwirbt der ETF alle im zugrunde liegenden Index enthaltenen Wertpapiere entsprechend ihren Indexgewichtungen. Der ETF befindet sich dadurch im physischen Besitz der Indexkomponenten und ist so ein genaues Abbild des Index. Kommt es im Index zu Änderungen, etwa durch Indexanpassungen oder Kapitalmaßnahmen der enthaltenen Wertpapiere, vollzieht der ETF diese nach, was regelmäßige Transaktionen notwendig macht. Der ETF schüttet Erträge – beispielsweise Dividenden oder Zinskupons – regelmäßig aus.

Die vollständige physische Replikationsmethode zeichnet sich durch Einfachheit und einen kleinen Tracking Error aus.

  1. Der ETF befindet sich im physischen Besitz aller Wertpapiere im Index nach Indexgewichtung
  2. Alle Indexanpassungen und Kapitalmaßnahmen werden identisch zum Index umgesetzt
  3. Einige ETFs verleihen gegen Gebühr Wertpapiere aus ihrem Bestand

Wertpapierleihe

Um zusätzliche Erträge zu erzielen und die Nettokosten für die Anleger zu senken, führen einige ausgewählte physisch replizierte ETFs Wertpapierleihgeschäfte durch. Dabei werden Wertpapiere des ETF gegen Gebühr verliehen. Wertpapierleihgeschäfte von UBS ETFs sind zu mindestens 105 Prozent überbesichert.