Follow Dr. Daniel Kalt

Daniel Kalt

Daniel Kalt is UBS Chief Economist Switzerland and Regional Chief Investment Officer Switzerland. He regularly holds presentations on a wide spectrum of topics at UBS client events and seminars, and appears on Swiss TV, radio stations and in print media.

Recent postings from D. Kalt

November 2014

  1. Goldene Fesseln für die Nationalbank?

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Das war schon eine kleine Überraschung, als die ersten Trendumfragen zu den Volksinitiativen veröffentlicht wurden, die am 30. November zur Abstimmung kommen. Denn die aus SVP-Kreisen stammende Initiative  «Rettet unser Schweizer Gold» stiess auf mehr Zustimmung als Ablehnung. Wäre die Volksinitiative in der Vorwoche zur Abstimmung gekommen, hätten sie 44% der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger gutgeheissen, 39% hätten dagegen votiert. 17% hatten sich zu diesem Zeitpunkt noch keine Meinung über das Volksbegehren gebildet.

September 2014

  1. Schweiz vor europapolitischer Weichenstellung

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Noch hat sich der Pulverdampf des Abstimmungskrachers vom 9. Februar dieses Jahres nicht vollständig verzogen. Mit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative wurde mit einem Schlag klar, dass uns in nicht allzu ferner Zukunft eine schicksalshafte Weichenstellung über unseren weiteren Weg in Europa bevorstehen könnte. Die bisher erfolgreiche Strategie, die wirtschaftliche Einbindung der Schweiz in Europa über ein laufend erweitertes Netzwerk von bilateralen Verträgen zu gestalten, könnte bei einer rigorosen Implementierung der geforderten Einwanderungskontingente Schiffbruch erleiden.

July 2014

  1. Fachkräftemangel in der Schweiz dürfte zunehmen

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Das starke Wirtschafts- und Beschäftigungswachstum der letzten Jahre hat nicht nur Sonnenseiten. Die hohe Einwanderung und der daraus resultierende „Dichtestress“ haben zur  Annahme der Masseneinwanderungsinitiative geführt. Ein anderes nachteiliges Phänomen ist, dass über die letzten Jahre zunehmend ein Mangel an Fachkräften zutage tritt. Gemäss einer kürzlich veröffentlichten Studie des SECO arbeiten rund 36% aller Beschäftigten in der Schweiz in Branchen, in denen es an Fachkräften mangelt. Angesichts der vielen dringend benötigten Spezialisten wäre es besonders wichtig, dass unser Bildungssystem laufend jene Qualifikationen hervorbringt, die in der Praxis am meisten gesucht sind.

  2. Die Schweiz ist gefordert

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Nicht bloss der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft, auch dem Wirtschaftsstandort Schweiz wird im internationalen Wettbewerb nichts geschenkt. Jedes Zurücklehnen und Sich-auf-den-Lorbeeren- ausruhen kann sich schnell rächen. Wie schon verschiedentlich dargestellt, geht es uns hierzulande im Vergleich zu vielen europäischen Staaten sehr gut. Doch scheint sich leider vielerorts ein Glaube auszubreiten, dass man sich angesichts der hohen Prosperität ein Ja zu politischen Vorstössen leisten könne, die unserem Land als attraktivem, Arbeitsplätze und Wohlstand generierendem Wirtschaftsstandort diametral entgegen laufen – ja den Standort geradezu schädigen. Das regulatorische und administrative Dickicht nimmt laufend zu und Umverteilungsbegehren ersticken Unternehmertum und Pioniergeist.

March 2014

  1. Psychologische Anlegerfallen vermeiden

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Hand aufs Herz – auch 2014 ist es für Sie nicht einfacher geworden, an den Finanzmärkten erfolgreich anzulegen. Im Gegenteil, nachdem schon der Start ins Jahr holprig verlief, hat die Krise um die Annektierung der Krim durch den entschlossen handelnden russischen Präsidenten Vladimir Putin für erneute Verunsicherung an den Märkten gesorgt. Wie schon so oft seit Ausbruch der globalen Finanzkrise hat sich einmal mehr gezeigt, dass es für eine objektive Einschätzung von Chancen und Risiken an den Märkten nicht mehr ausreicht, einfach nur die wirtschaftliche Entwicklung verschiedener Unternehmen oder Volkswirtschaften zu verfolgen. Heute müssen Sie neben Politikern auch Zentralbankgouverneuren, Regulatoren und ab und zu – wie im Fall der Beurteilung der Euro-Rettungsschirme durch das Bundesverfassungsgericht – auch Richtern auf die Finger schauen, um mögliche Bewegungen an den Finanzmärkten richtig antizipieren zu können. All dies macht erfolgreiches Anlegen heute zu einer äusserst komplexen und anspruchsvollen Angelegenheit.

December 2013

  1. Eine realwirtschaftliche Perspektive der Altersvorsorge

    Blog post | Tags: Daniel Kalt

    Es besteht mittlerweile ein breiter Konsens darüber, dass das Schweizer Altersvorsorgesystem vor schwerwiegenden Herausforderungen steht. Die zunehmende Alterung unserer Gesellschaft sowie die tiefen Renditen an den Anlagemärkten bringen das System in eine immer deutlicher zu Tag tretende Schieflage.

Note: A wide range of in-depth information is available to clients. Please contact your Client Advisor for further CIO information.