UBS news


UBS Outlook Schweiz: Das Jahr in Szenarien

Zürich/Basel | | Media Releases Switzerland

  

Für das Jahr 2014 erwarten die Ökonomen von UBS für die Schweiz ein Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent. Im jüngsten UBS Outlook Schweiz stellen die Analysten verschiedene Szenarien für die internationale und nationale Konjunktur sowie für verschiedene Anlageklassen vor.


Zürich/Basel, 10. Februar 2014 – UBS-Ökonomen erwarten für das Jahr 2014 ein solides Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent. Zum kräftigen Konsumwachstum dürfte sich im Zuge einer wirtschaftlichen Erholung in Europa eine Belebung der Schweizer Export- und Ausrüstungsindustrie gesellen. 2014 dürfte der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit der letzten zweieinhalb Jahre zu Ende und die Konsumentenpreisteuerung aufgrund einer besseren Kapazitätsauslastung der Schweizer Wirtschaft auf 0,5 Prozent zunehmen.

Bei der Wechselkursentwicklung gehen die Analysten von CIO WM Research in ihrem Basis-Szenario davon aus, dass die Schweizerische Nationalbank die Kursuntergrenze gegenüber dem Euro bis mindestens 2015 beibehalten wird. Für die nächsten zwölf Monate ist mit einer stabilen Entwicklung des EURCHF-Wechselkurses zu rechnen. Erst wenn die Europäische Zentralbank mit einer Zinserhöhung das Ende der Euro-Krise signalisieren wird, dürfte die SNB die Untergrenze aufgeben.

Bei den Immobilien erwarten die UBS-Analysten trotz negativer Kräfte – Verteuerung der Kredite, hohe Bauvolumen – für 2014 einen leichten Preisanstieg von 2% bei Einfamilienhäusern wie auch bei Eigentumswohnungen. Dies vor allem dank dem Einkommens- und Bevölkerungswachstum in der Schweiz, welche die negativen Effekte kompensieren werden.

Zudem enthält der UBS Outlook Schweiz das Branchenpanorama mit Auswertungen der Quartalsumfrage bei Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Gemäss der Umfrage konnte die positive Trendwende in den meisten Industriebranchen eingeläutet werden. Im Dienstleistungssektor wird die Geschäftslage nach wie vor sehr gut bewertet, unter anderem unterstützt durch eine höhere Nachfrage nach Dienstleistungen.

Weiter liegt Investieren in der Schweiz bei, mit Einschätzungen der Analysten vom CIO WM Research zum Aktien- und Anleihenmarkt in der Schweiz.

 
Bei der Erstellung der UBS CIO WM Research-Konjunkturprognosen haben die Ökonomen von UBS CIO WM Research mit bei UBS Investment Research beschäftigten Ökonomen zusammengearbeitet. Die Prognosen und Einschätzungen sind nur zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Publikation aktuell und können sich jederzeit ändern. 

UBS AG

 

Kontakt

Daniel Kalt, UBS Chefökonom Schweiz
Tel. +41 44 234 25 60, daniel.kalt@ubs.com

Veronica Weisser, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41 44 234 50 62, veronica.weisser@ubs.com

Sibille Duss, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41 44 235 69 54, sibille.duss@ubs.com

Bernd Aumann, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41-44-234 88 71, bernd.aumann@ubs.com

UBS Outlook Schweiz: www.ubs.com/research
UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz: www.ubs.com/economicresearch
www.ubs.com/wmr-swiss-research

 

www.ubs.com