Neuste Medienmitteilungen


Schwacher August

Zürich/Basel | | Media Releases Switzerland

 

Im August ist der UBS-Konsumindikator deutlich gesunken. Am negativen Trend vermochten auch die anhaltend starken Neuimmatrikulationen von Autos nichts zu ändern.

Zürich/Basel, 25. September 2012 – Im August verzeichnete der UBS-Konsumindikator einen starken Rückgang von 1,48 auf 1,03 Punkte. Einzig die Immatrikulationen von Neuwagen zeigten im August aufwärts, die anderen Sub-Indikatoren waren rückläufig.

Der starke Franken und die Rezession in Europa machen sich mittlerweile deutlich in den Hotelübernachtungen bemerkbar. Während die Logiernächte der inländischen Gäste im Sommer 5% unter dem Vorjahreswert lagen, ging die Anzahl Übernachtungen ausländischer Gäste gar um 7% zurück. Die wirtschaftlichen Hiobsbotschaften aus Europa der letzten Monate dürften zudem auch verantwortlich sein für den Rückgang des Konsumentenstimmungsindex des Seco im 3. Quartal. Schliesslich vermeldete der Detailhandel im August einen Rückgang der Geschäftslage. Der leichte Anstieg der Neuimmatrikulationen von Personenwagen von 0,4% zum Vorjahr vermochte die erwähnten negativen Entwicklungen nicht zu kompensieren, so dass im August ein deutlicher Rückgang des Konsumindikators resultierte.

Die neuen Schätzungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) zeigen, dass der Privatkonsum in der ersten Jahreshälfte mit rund 2,5% zum Vorjahr zulegte, was deutlich über dem vom UBS-Konsumindikator angezeigten Wert liegt. Aufgrund der schwachen Wirtschaftszahlen im zweiten Quartal und der globalen Konjunkturabkühlung hat UBS die Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr leicht von 1,3% auf 1,1% zurückgenommen. Trotz des aktuellen Rückgangs des Konsumindikators dürfte der Privatkonsum aber weiterhin robust wachsen und eine wichtige Stütze der Konjunktur darstellen.

Berechnung des UBS-Konsumindikators

Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von rund 60% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator von UBS aus fünf konsumnahen Grössen: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

 

UBS AG

Kontakte

Daniel Kalt, UBS Chefökonom Schweiz
Tel. +41 44 234 25 60, daniel.kalt@ubs.com

Caesar Lack, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41 44 234 44 13, caesar.lack@ubs.com

UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz: www.ubs.com/wmr-swiss-research 

www.ubs.com