Neuste Medienmitteilungen


UBS emittiert Basel-III-konforme verlustabsorbierende Notes in Höhe von USD 2 Milliarden

Zürich/Basel | | Price Sensitive Information

 

Zürich/Basel, 22. Februar 2012 – UBS gibt heute die Emission von nachrangigen, verlustabsorbierenden und nicht verwässernden Schuldverschreibungen (sog. Notes) in Höhe von USD 2 Milliarden bekannt. Diese Notes gelten gemäss den Basel-III-Standards als Tier-2-Kapital und haben eine Laufzeit von zehn Jahren. Sie sind mit Tilgungsoption im fünften Jahr der Laufzeit und einem nicht aufschiebbaren Coupon von 7,25% p.a. ausgestattet. Der verlustabsorbierende Trigger ist bei einer Kernkapitalquote (Common Equity Ratio) von 5% festgelegt. Diese Quote wird anhand des bis Ende 2012 geltenden regulatorischen Regimes von Basel 2.5 berechnet, anschliessend gelten die stufenweise umzusetzenden ("phased in") Basel-III-Regeln bis zum Zeitpunkt ihrer vollständigen Anwendung ab 1. Januar 2019.

Die Notes wurden in Mindesttranchen von USD 200 000 offeriert und bei einer breiten Basis privater und institutioneller Investoren in Asien und Europa platziert.

Group Chief Financial Officer Tom Naratil: «Die heutige Emission ist für uns ein wichtiger Schritt, um die Kapitalanforderungen gemäss Basel III und FINMA zu erfüllen, und ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir unsere Kapitalpläne umsetzen. Der sehr attraktive Coupon von 7,25% für dieses 10-jährige Benchmark-Emissionsangebot reflektiert die starke Kapital-, Liquiditäts- und Finanzierungsposition von UBS. Die aktuelle Transaktion ist der Auftakt eines Emissionsprogramms, mit dem wir unsere verlustabsorbierende Kapitalbasis aufbauen wollen, um die Anforderungen der FINMA und des Basler Komitees für systemrelevante Banken zu erfüllen, deutlich vor Ablauf der regulatorischen Fristen.»

UBS AG

Kontakt

Schweiz: +41-44-234 85 00
UK: +44-207-567 47 14
Americas: +1-212-882 58 57
APAC: +852-297-1 82 00


www.ubs.com

 

Cautionary statement regarding forward-looking statements
This release contains statements that constitute “forward-looking statements” as to UBS’s expectations concerning future developments. A number of risks, uncertainties and other important factors could cause actual developments and results to differ materially from UBS’s expectations. These factors include, but are not limited to future developments in the markets in which UBS operates or to which it is exposed, the effect of possible political, legal and regulatory developments, and UBS’s ability to retain and attract the key employees. In addition, our business and financial performance could be affected by other factors identified in our past and future filings and reports, including those filed with the US Securities and Exchange Commission (SEC). More detailed information about those factors is set forth in documents furnished by UBS and filings made by UBS with the SEC, including UBS’s Annual Report on Form 20-F for the year ended 31 December 2010 as amended by Form 20-F/A filed 10 November 2011. UBS is not under any obligation to (and expressly disclaims any obligation to) update or alter its forward-looking statements, whether as a result of new information, future events, or otherwise.