Neuste Medienmitteilungen


Veränderungen im UBS-Verwaltungsrat

Zürich/Basel | | Price Sensitive Information

  • Beatrice Weder di Mauro und Isabelle Romy werden an der Generalversammlung vom
    3. Mai 2012 zur Wahl in den Verwaltungsrat von UBS vorgeschlagen.
  • Bruno Gehrig wird nicht zur Wiederwahl stehen.

 

Zürich/Basel, 3. Februar 2012 – Der Verwaltungsrat von UBS wird Beatrice Weder di Mauro und Isabelle Romy an der ordentlichen Generalversammlung vom 3. Mai 2012 als neue Mitglieder des Gremiums vorschlagen. Bruno Gehrig wird wie Kaspar Villiger nicht mehr zur Wiederwahl stehen.

Beatrice Weder di Mauro, geboren 1965, ist seit 2001 Professorin für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftspolitik und Internationale Makroökonomie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.  Seit 2004 ist sie Mitglied des deutschen Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Zwischen 1994 und 1997 war sie Ökonomin für die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington und seit 2010 Mitglied im europäischen Beratungsausschuss des IWF.

Isabelle Romy, geboren 1965, ist Partnerin in der international tätigen Anwaltskanzlei Niederer Kraft & Frey mit Sitz in Zürich. Sie ist spezialisiert auf internationale Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit. Daneben ist Isabelle Romy seit 1996 assoziierte Professorin an der Universität Fribourg und an der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) und war von 2003 bis 2008 nebenamtliche Richterin am Schweizerischen Bundesgericht. Seit 2002 ist sie Mitglied der Sanktionskommission der SIX Swiss Exchange und deren Vizepräsidentin seit 2008.

UBS-Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger: «Ich danke Bruno Gehrig für sein grosses Engagement und wertvolles Expertenwissen im höchsten Gremium der Bank. Gleichzeitig freue ich mich, mit Beatrice Weder di Mauro und Isabelle Romy den Aktionären zwei international anerkannte Persönlichkeiten zur Wahl vorzuschlagen, die weit über Fachkreise hinaus grosse Wertschätzung geniessen. Ich bin überzeugt, dass der hinzugewonnene ökonomische und juristische Erfahrungsschatz das Gremium bereichern und sich zum Vorteil von UBS auswirken wird.»

Axel Weber, der die beiden Nominationen unterstützt, wird, seine Wahl in den Verwaltungsrat vorausgesetzt, das Präsidentenamt übernehmen, wie dies bereits am 15. November 2011 angekündigt worden war.

Die ordentliche Generalversammlung von UBS findet am 3. Mai im Hallenstadion in Zürich statt.

Beatrice Weder di Mauro

Beatrice Weder di Mauro ist Expertin für Makroökonomie und internationale Kapitalmarktforschung. Sie nahm als erste Frau Einsitz im so genannten «Rat der Weisen», dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Beatrice Weder di Mauro wurde am 3. August 1965 geboren. Sie besitzt die schweizerische und italienische Staatsbürgerschaft.

Beruflicher Werdegang und Ausbildung

2010 Resident Scholar, Internationaler Währungsfonds, Washington D.C.
2006 Visiting Scholar, National Bureau of Economic Research, Cambridge, MA
seit 2004 Mitglied des deutschen Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden
seit 2003 Research Fellow des Center for Economic Policy Research (CEPR), London
2002 – 2004 Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Konjunkturfragen, Bern
seit 2001 Ordentliche Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz
1998 – 2001 Assistenzprofessorin für Volkswirtschaftslehre an der Universität Basel
1997 – 1998 Research Fellow, United Nations University, Tokio
1996 – 1997 Ökonomin, Weltbank Washington D.C.
1994 – 1996 Ökonomin, Internationaler Währungsfonds, Washington D.C.
1993 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Basel
1989 – 1993 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Basel

Bedeutende Mandate

seit 2006 F. Hoffmann-La Roche AG, Basel, Mitglied des Verwaltungsrates
seit 2010 ThyssenKrupp AG, Mitglied des Aufsichtsrates
seit 2010 Internationaler Währungsfonds, Washington D.C., Mitglied European Advisory Group USA
seit 2010 World Economic Forum, Chairman Global Agenda Council on Financial Crisis
seit 2011 Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, Mitglied des Aufsichtsrates

Isabelle Romy

Isabelle Romy ist Rechtsprofessorin und als Partnerin einer der renommiertesten Schweizer Anwaltskanzleien spezialisiert auf internationale Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit. In ihrer bisherigen Tätigkeit hat sie schweizerische Gesellschaften, insbesondere Banken, in Bezug auf  internationale zivilprozessuale Fragen bei transnationalen Verfahren beraten. Sie ist regelmässig als Gutachterin für verschiedene Problemstellungen des schweizerischen Rechts tätig. Isabelle Romy wurde am 4. Januar 1965 geboren und ist Schweizer Staatsbürgerin.

Beruflicher Werdegang

seit 2003 Partnerin, Niederer Kraft & Frey AG (Mitarbeiterin seit 1995)
seit 1996 Assoziierte Professorin an der Universität Fribourg (Schweiz) und an der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL)
seit 2008 Vizepräsidentin der Sanktionskommission der SIX Swiss Exchange (Mitglied seit 2002)
2003 – 2008 Nebenamtliche Richterin am Schweizerischen Bundesgericht, Lausanne
1999 – 2006 Mitglied der Ethikkommission der EPFL
1994 – 1996 Lehrassistentin (Strafrecht), Universität Lausanne
1986 – 1989 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Handelsrecht), Universität Lausanne

Ausbildung

1993 – 1996 Habilitation an der Universität Fribourg
1992 – 1994 Visiting Scholar an der Boalt Hall, School of Law, University of California, Berkeley
1991 Zulassung als Rechtsanwältin im Kanton Waadt
1989 Universität Lausanne, Dr. iur.

UBS AG

Kontakt

Schweiz:         +41-44-234-85 00

www.ubs.com