Neuste Medienmitteilungen


UBS-Konsumindikator: Rückschlag im Januar

Zürich / Basel | | Media Releases Switzerland

Positiver Geschäftsgang im Detailhandel, Abflachung bei den Neuzulassungen von Autos

Nach einem Anstieg im Dezember ging der UBS-Konsumindikator im Januar um 0,15 Punkte auf einen Indexstand von 1,68 zurück, was vor allem auf eine Abflachung des Wachstums bei den Neuimmatrikulationen von Personenwagen zurückzuführen ist. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Anzahl Neuimmatrikulationen zwar um 7,7 Prozent, doch hatte die Zunahme in den beiden Vormonaten noch im zweistelligen Bereich gelegen. Der leichte Anstieg des Geschäftsgangs im Detailhandel vermochte den negativen Impuls der Neuimmatrikulationen nicht zu kompensieren.

Der UBS-Konsumindikator ist so konstruiert, dass sein Wert direkte Schlüsse auf die Wachstumsrate des Privatkonsums zum Vorjahr zulässt. Das aktuelle Niveau des UBS-Konsumindikators entspricht ziemlich genau unseren Erwartungen für das diesjährige Wachstum des inflationsbereinigten Privatkonsums von 1,7 Prozent. Stützen des Privatkonsums und der Gesamtwirtschaft sind weiterhin die tiefen Zinsen, die Verbesserung am Arbeitsmarkt und die andauernde Immigration. Der starke Franken führt zudem tendenziell zu Preisrückgängen bei importierten Gütern – im Januar betrug die Jahresteuerung der ausländischen Güter -0,7 Prozent, bei den inländischen Gütern hingegen +0,6 Prozent. Preisrückgänge bei ausländischen Gütern dürften den Konsum ebenfalls ankurbeln.

Der UBS-Konsumindikator wird aus fünf Subindikatoren berechnet: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden.

UBS-Konsumindikator und Privatkonsum Schweiz
(Privatkonsum: Veränderung zur Vorjahresperiode in %, UBS-Konsumindikator: Indexstand)

Berechnung des UBS-Konsumindikators:

Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz. Dieser ist mit einem Anteil von 57 Prozent die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. UBS berechnet den Vorlaufindikator aus fünf konsumnahen Grössen: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

Kontakte:

Carla Duss, Economic Research Schweiz
Tel. +41 44 234 21 19

Daniel Kalt, Chefökonom Schweiz
Tel. +41 44 234 25 60

UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz :
www.ubs.com/wmr-swiss-research