Neuste Medienmitteilungen


UBS konzentriert den Zahlungsverkehr an den Standorten Zürich, Lausanne und Lugano

Zürich / Basel | | Media Releases Switzerland

UBS plant sämtliche Prozesse im Zahlungsverkehr an den Standorten Zürich, Lausanne und Lugano zu konzentrieren und in der Folge das Zahlungsverarbeitungszentrum in Bern aufzugeben. Das Dienstleistungsangebot und die Qualität der erbrachten Leistungen im Zahlungsverkehr bleiben unverändert.

Im Rahmen einer konzernweit durchgeführten Überprüfung der Immobilienstrategie hat UBS entschieden, den Standort an der Schwarztorstrasse in Bern aufzugeben. Das Gebäude ist angemietet und steht bereits zur Hälfte leer. Sämtliche dort erbrachten Leistungen im Zahlungsverkehr werden künftig an den drei bestehenden Standorten Zürich, Lausanne und Lugano konzentriert.

Das Zahlungsverarbeitungszentrum Bern beschäftigt aktuell 178 Mitarbeitende. Alle von der Auflösung betroffenen Mitarbeitenden erhalten – je nach Wohnort oder persönlichen Präferenzen – ein entsprechendes Stellenangebot in Zürich, Lausanne oder Lugano. Für die Mitarbeitenden, bei denen die Zumutbarkeit des neuen Arbeitsweges nicht gegeben ist und die das Stellenangebot nicht annehmen, kommen die Bestimmungen des Sozialplans zur Anwendung. Zudem wurde im Rahmen unserer Sozialpartnerschaft zusammen mit der Arbeitnehmervertretung ein Konsultationsverfahren durchgeführt.

Der sich ebenfalls an der Schwarztorstrasse befindliche Bereich 'Credit & Document Services' mit 60 Mitarbeitenden kann in einem bestehenden Gebäude mit entsprechenden Leerflächen in Bern untergebracht werden.

Die Standortkonzentration im Zahlungsverkehr hat keine Auswirkungen auf das Dienstleistungsangebot und die Qualität der erbrachten Leistungen im Zahlungsverkehr. Um einen reibungslosen Service für Kunden sicherzustellen, wird die Standortaufgabe schrittweise erfolgen. Sie startet im Oktober 2010 und wird bis Ende März 2011 abgeschlossen sein.