Neuste Medienmitteilungen


UBS gibt sich schlanke Führungsstruktur in der Schweiz

Zürich / Basel | | Media Releases Switzerland

UBS organisiert sich in der Schweiz neu mit vier anstelle von acht Regionen und stärkt die Position der Verantwortlichen für die Kundendienstleistungen.

UBS fasst die bisher acht Regionen in der Schweiz zu neu vier Regionen zusammen. Es sind dies die Regionen "Westschweiz", unter der Leitung von Jean-François Beausoleil, " Mittelland, Nord- und Zentralschweiz", unter Roger von Mentlen, "Zürich", geführt von Thomas Ulrich und "Ostschweiz und Tessin", geleitet von Stefan Bodmer. Die Veränderungen gelten ab sofort.

Die Organisation baut auf den rund 300 UBS-Standorten in der Schweiz und den rund 30 bestehenden Marktgebieten auf. Die Marktgebietsleiter stellen sicher, dass UBS sich in jeder Gegend der Schweiz wirtschaftlich und gesellschaftlich engagiert und stark verankert ist. Sie sind auch Ansprechpartner für lokale Verbände und Behörden.

Franco Morra, CEO Schweiz, sagt: "Wir packen die anstehenden Herausforderungen auf dem Schweizer Markt mit einer schlankeren Führungsstruktur an der Spitze an. An der Basis stärken wir die Identität der UBS als eine in der Schweiz fest verwurzelte Bank. UBS setzt alles daran, für jeden Kunden in der Schweiz wieder ein verlässlicher und berechenbarer Partner zu sein. UBS will den Konto- und Zahlungsverkehrskunden, den Hypothekarkunden genau so wie den kleineren und mittleren Firmen bis hin zu den Vermögensverwaltungskunden ein überzeugendes und einfach verständliches Angebot bereitstellen."

Das Privatkundengeschäft steht fachlich unter der Führung von Manuel Leuthold, bisheriger Leiter der Region Westschweiz. Fulvio Micheletti steht wie bis anhin dem Geschäft mit kleineren und mittleren Unternehmen vor. Das Vermögensverwaltungsgeschäft für wohlhabende Kunden leitet Walter Arnold, der bisher im internationalen Vermögensverwaltungsgeschäft leitend tätig war.