Neuste Medienmitteilungen


UBS Konsumindikator zieht im Februar kräftig an

Zürich / Basel | | Media Releases Switzerland

Nach leicht rückläufiger Tendenz in den vergangenen drei Monaten ist der UBS Konsumindikator im Februar wieder kräftig gestiegen. Mit einem Wert von 2,32 verzeichnet er den höchsten Wert seit 8 Monaten und liegt erneut deutlich über seinem langjährigen Durchschnitt. Damit signalisiert er weiterhin ein solides Wachstum des Privatkonsums in der Schweiz.

Der monatlich errechnete UBS-Konsumindikator stand im Februar bei 2,32, nach revidierten 2,15 im Januar und 2,17 im Dezember. Damit reicht er fast wieder an die Rekordwerte vom vergangen Sommer heran und übertrifft nun seit 24 Monaten seinen langjährigen Durchschnitt von 1,50.

Berechnet wird der UBS-Konsumindikator aus fünf Subindikatoren: Verkäufe von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden. Zum deutlichen Anstieg im Februar haben vor allem die im Vorjahresvergleich um 12,9% gestiegenen Neuimmatrikulationen von Personenwagen sowie der verbesserte Geschäftsgang im Detailhandel beigetragen. Dieser hat im Februar den besten Wert seit Juli 2001 erreicht. Ausserdem positiv ausgewirkt hat sich die anhaltende Belebung im Tourismus, die sich in weiter steigenden Hotellogiernächten niederschlägt. Einzig die etwas schlechtere Konsumentenstimmung hat einen noch grösseren Anstieg des UBS Konsumindikators verhindert. Hier ist allerdings anzumerken, dass sich der Konsumentenstimmungsindex trotz den anhaltenden Finanzmarktturbulenzen nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau bewegt - dies sowohl im historischen Vergleich als auch gemessen an der Stimmungslage in den USA oder im benachbarten Europa.

Auf dem gegenwärtigen Niveau signalisiert der UBS-Konsumindikator eine weiterhin lebhafte Entwicklung des schweizerischen Privatkonsums. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat zu einem deutlichen Beschäftigungsaufbau geführt. Auch die Reallöhne dürften dieses Jahr weiter steigen. Beides wirkt sich günstig auf die verfügbaren Einkommen der Haushalte aus und sollte die Konsumausgaben in den kommenden Monaten stützen. Insgesamt rechnet UBS deshalb beim Privatkonsum mit einem realen Zuwachs von 2,2% im laufenden Jahr.

UBS-Konsumindikator und Privatkonsum Schweiz
(Privatkonsum: Veränderung zur Vorjahresperiode in %, UBS-Konsumindikator: Indexstand)

Berechnung des UBS-Konsumindikators:
Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von 61% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator von UBS aus fünf konsumnahen Grössen: Verkäufe von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

Kontakt:
Daniel Kalt, Leiter Economic & Swiss Research
Tel. +41-44-234 25 60

Felix Brill, Economic & Swiss Research
Tel. +41-44-234 35 54

UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz: www.ubs.com/economicresearch