Neuste Medienmitteilungen


UBS-Konsumindikator erholt sich im September

Zürich / Basel | | Media Releases Switzerland

Nach dem spürbaren Rückgang im August verzeichnete der UBS-Konsumindikator im September wieder einen leichten Anstieg. Mit einem Wert von 1,99 reicht er zwar nicht an die Rekordwerte vom Sommer heran, liegt aber weiterhin deutlich über seinem langjährigen Durchschnitt. Damit signalisiert der UBS Konsumindikator weiterhin ein solides Wachstum des Privatkonsums in der Schweiz.

Der monatlich errechnete UBS Konsumindikator stand im September bei 1,99, nach 1,95 im August und 2,26 im Juli. Damit übertrifft er seit 19 Monaten den langjährigen Durchschnitt von 1,49.

Berechnet wird der UBS-Konsumindikator aus fünf Subindikatoren: Verkäufe von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden. Zum Anstieg im September haben vor allem der bessere Geschäftsgang im Detailhandel sowie die gestiegene Anzahl der Neuimmatrikulationen von Personenwagen beigetragen. Mit einem Plus von 8,5% gegenüber dem Vorjahr konnten diese die positive Entwicklung der letzten Monate eindrücklich bestätigen. Dass der Anstieg des UBS-Konsumindikators nicht deutlicher ausgefallen ist, liegt unter anderem an dem - teils saisonal bedingten - Rückgang der Hotellogiernächte von Inländern in der Schweiz. Ebenfalls dämpfend wirkte die etwas schlechtere Konsumentenstimmung. Diese ist gemessen am langjährigen Durchschnitt aber weiterhin als gut zu bezeichnen.

Auf dem gegenwärtigen Niveau signalisiert der UBS-Konsumindikator eine weiterhin lebhafte Entwicklung des schweizerischen Privatkonsums. Die Aussichten bleiben vielversprechend. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich weiter aufgehellt, und diese Tendenz dürfte in den kommenden Monaten weiter anhalten. Die damit einhergehende Beschäftigungszunahme und die in diesem Umfeld zu erwartenden Reallohnsteigerungen wirken sich günstig auf das verfügbare Einkommen der Haushalte aus. Dies sollte die Konsumausgaben auch in den kommenden Monaten stützen. Insgesamt rechnet UBS deshalb beim Privatkonsum mit einem realen Zuwachs von 2,0% im laufenden Jahr, nach 1,5% im vergangenen Jahr.

UBS-Konsumindikator und Privatkonsum Schweiz
(Privatkonsum: Veränderung zur Vorjahresperiode in %, UBS-Konsumindikator: Indexstand)

Berechnung des UBS-Konsumindikators:
Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von 61% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator von UBS aus fünf konsumnahen Grössen: Verkäufe von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

Kontakt:
Daniel Kalt, Leiter Economic & Swiss Research
Tel. +41-44-234 25 60

Felix Brill, Economic & Swiss Research
Tel. +41-44-234 35 54

UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz: www.ubs.com/economicresearch