Neuste Medienmitteilungen


UBS-Konsumindikator signalisiert solides Konsumwachstum

| Media Releases Switzerland

Der UBS-Konsumindikator stieg im Mai gegenüber dem Vormonat geringfügig an und konsolidierte damit den Anstieg seit dem jüngsten Tiefpunkt vom Februar dieses Jahres. Er signalisiert eine leichte Beschleunigung des Konsumwachstums ab dem zweiten Quartal und eine insgesamt solide Verfassung der Schweizer Binnennachfrage.

Der Mai-Wert des Indikators beträgt -0,147, nach -0,154 im April und -1,329 im Februar. Damit zeigt der UBS-Konsumindikator eine weiterhin solide Verfassung der Konsumtätigkeit in der Schweiz und bestätigt die Einschätzung der UBS-Ökonomen, dass die Binnennachfrage trotz globaler Konjunkturunsicherheiten sowie hoher Erdölpreise weiterhin als Wachstumsstütze fungieren wird.

Unterschiedliche Entwicklung der Subindikatoren
Von den in den Konsumindikator eingehenden Subindikatoren hatte jüngst die Konsumentenstimmung einen weiteren leichten Anstieg verzeichnet. Auch der Geschäftsstimmungsindex im Detailhandel hat sich im April und Mai von den Tiefpunkten des ersten Quartals erholen können. Bei den ebenfalls in den Indikator einfliessenden Anzahl Hotellogiernächten von inländischen Gästen wurden erstmals die neuen Werte der Anfang 2005 wieder eingeführten Beherbergungsstatistik des Bundesamtes für Statistik verwendet. Die Hotellogiernächte verzeichneten nach einer längeren Phase rückläufiger Zahlen nun eine Stabilisierung. Gemischte Signale hinsichtlich des Konsumverhaltens in der Schweiz gehen momentan von der monatlichen Zahl neu immatrikulierter Personenwagen aus. Nachdem der Absatz von Neuwagen seit dem Jahr 2000 einem anhaltend sinkenden Trend unterworfen war, schienen im März und April Anzeichen einer Stabilisierung erkennbar. Dies wurde jedoch im Mai durch eine stärker rückläufige Absatzzahl zumindest in Frage gestellt. Als fünfte Variable zur Berechnung des UBS-Konsumindikators fliessen die monatlich über UBS an inländischen Verkaufspunkten getätigten Kreditkartenumsätze ein. Insgesamt hat die kombinierte Entwicklung der fünf Indikatoren zu einer Konsolidierung der UBS-Konsumindikators auf dem im April erreichten Niveau geführt.

Unveränderte Einschätzung einer graduellen Wachstumserholung
UBS rechnet für das Jahr 2005 weiterhin mit einem Wachstum des realen Bruttoninlandproduktes von 1,6%. Neben der durch den UBS-Konsumindikator signalisierten leichten Wachstumsbeschleunigung beim Privatkonsum werden im zweiten Quartal die Exporte anziehen, was zu einer Belebung der Investitionstätigkeit der Schweizer Wirtschaft in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres führen wird.

UBS-Konsumindikator und Privatkonsum Schweiz
(Privatkonsum: Veränderung zur Vorjahresperiode in %, UBS-Konsumindikator: Indexstand)


Zürich / Basel, 28. Juni 2005
UBS