Neuste Medienmitteilungen


UBS lanciert �UBS-Konsumindikator" für die Schweiz

| Media Releases Switzerland

UBS lanciert den UBS-Konsumindikator, der mit einem Vorlauf von drei bis vier Monaten auf die Bruttoinlandproduktzahlen eine zuverlässige Indikation über die Entwicklung des privaten Konsums in der Schweiz gibt. Die aktuellen Werte des Indikators zeigen nach einer vorerst noch verhaltenen Konsumentwicklung im ersten Quartal des laufenden Jahres eine Wachstumsbeschleunigung im zweiten Quartal an. Der UBS-Konsumindikator wird ab Mai 2005 monatlich veröffentlicht.

Mit einem Anteil von 61% ist der private Konsum die mit Abstand wichtigste Komponente des Bruttoinlandprodukts und ist damit für die wirtschaftliche Entwicklung in der Schweiz eine entscheidende Grösse. Um den an der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Konsumentwicklung interessierten Unternehmen und Personen einen verlässlichen und möglichst aktuellen Indikator zur Verfügung zu stellen, haben die Ökonomen von UBS Wealth Management Research fünf konsumnahe Subindikatoren zu einem Indikator verdichtet, welcher einen Vorlauf von drei bis vier Monaten auf die offiziellen Zahlen des Bruttoinlandproduktes aufweist. In die Berechnung des UBS-Konsumindikators fliessen vier öffentlich verfügbare Grössen (Geschäftsgang im Detailhandel gemäss KOF/ETH, Neuimmatrikulationen von Personenwagen, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz sowie der Konsumentenstimmungsindex des seco) und eine Zahlenreihe aus UBS-internen Quellen (Kreditkartenumsätze bei UBS) ein.

Der UBS-Konsumindikator zeigt seit Mitte letzten Jahres eine sich leicht abschwächende Tendenz. Entsprechend hat sich im vergangenen Jahr auch das Verlaufswachstum des realen Privatkonsums im Bruttoinlandprodukt von 1,4% im ersten Quartal auf 1,1% im vierten Quartal verlangsamt. Für das erste Quartal 2005 lässt sich auf Basis des UBS-Konsumindikator ein Zuwachs des Privatkonsums im Bereich von 1,1% errechnen. Der deutliche Anstieg des Indikators im März und April deutet auf eine allmähliche Beschleunigung des Konsumwachstums im zweiten Quartal hin. So haben sich ab März die in den Indikator einfliessenden Neuimmatrikulationen von Personenwagen nach einem zuvor starken Rückgang stabilisiert und die Konsumentenstimmung ist im April erneut leicht angestiegen. Insgesamt rechnen die UBS Ökonomen im weiteren Jahresverlauf mit einer graduellen Belebung beim Privatkonsum, so dass im Jahresdurchschnitt ein realer Zuwachs von 1,5% erwartet werden kann.

Für die Gesamtwirtschaft geht UBS von einem realen BIP-Wachstum von 1,6% für 2005 und einer leichten Beschleunigung auf 1,8% für das kommende Jahr aus.

Der UBS-Konsumindikator wird jeweils am vierten Dienstag des Monats per Pressemitteilung publiziert.


Zürich / Basel, 18. Mai 2005
UBS