Neuste Medienmitteilungen


BS lanciert neues Hypothekarprodukt: UBS Libor Hypothek

| Media Releases Switzerland

Die neue Hypothek vervollständigt ab Mitte Mai 2004 das UBS Hypotheken-Produktportfolio. Sie ist besonders für flexible Finanzierungen geeignet.

Der Zinssatz der UBS Libor Hypothek ist variabel und wird viertel- oder halbjährlich angepasst. Als Referenzsatz dient je nach Wahl des Kunden der CHF LIBOR-Satz für 3 oder 6 Monate. Im Gegensatz zu den bekannten Geldmarkt-Hypotheken ist die Laufzeit der UBS Libor Hypothek unbefristet. Die UBS Libor Hypothek ist bereits ab CHF 100'000 verfügbar. Speziell an der neuen Hypothek ist zudem die Möglichkeit, Ende jedes Quartals bzw. Semesters z.B. in eine Festhypothek zu wechseln. Der Wechsel von der UBS Libor Hypothek in ein anderes UBS Hypothekarprodukt ist dabei kostenlos.

Mit der neu lancierten UBS Libor Hypothek werden Kunden angesprochen, welche von attraktiven und marktorientierten Zinssätzen profitieren wollen. Die potentiellen Kunden sind bereit, kurzfristige Zinsschwankungen in Kauf zu nehmen und die Entwicklungen der Zinssätze zu verfolgen. Andererseits eignet sich die neue Hypothek aber auch als flexible Übergangsfinanzierung, wenn in absehbarer Zeit die Hypothek ganz oder teilweise zurückbezahlt werden soll, zum Beispiel bei einem anstehenden Hausverkauf.

Aufgrund der kurzen Zinsbindung folgt die UBS Libor Hypothek rasch den Veränderungen am Geldmarkt. Kunden können sich gegen einen Zinsanstieg schützen, indem Sie beispielsweise rechtzeitig in eine Festhypothek wechseln. Aus diesem Grund wird die UBS Libor Hypothek ohne Absicherung eines Maximalzinssatzes angeboten. Nicht jedes Hypothekarprodukt eignet sich für jeden Kreditnehmer. Deshalb legt UBS grossen Wert auf eine individuelle Beratung. Dabei wird die optimale Balance zwischen den persönlichen Wünschen, dem aktuellen Zinsumfeld und der finanziellen Ausgangslage gesucht.

Aktuelles Zinsumfeld
Die schweizerische Wirtschaft befindet sich in einer Erholungsphase. Nach einer ausgedehnten Periode mit starker Konsolidierung in den meisten Industrien und Unternehmen wird auch die Erholungsphase lange dauern. Deshalb wird auch der Inflationsdruck in diesem Zyklus nur sehr verzögert eintreten. UBS rechnet daher mit einem Zinsanstieg, der etwas weniger deutlich als in früheren Aufschwungsperioden ausfallen wird.

Die schweizerische Zinskurve reflektiert die Wachstumserwartungen bereits sehr stark. Deshalb haben Festhypotheken einen ordentlichen Aufschlag im Vergleich zu einer Libor Hypothek. Prinzipiell lässt sich aber sagen, dass eine Libor Hypothek in den meisten Situationen eine sinnvolle Ergänzung zur sicheren aber meist etwas teureren Lösung mit Festhypotheken ist. Der beste Mix hängt jeweils von der Marktlage beim Abschluss ab. In Phasen des Aufschwungs sollten vermehrt Festhypotheken berücksichtigen werden, später lohnt sich ein erhöhter Einsatz von Libor Hypotheken.

Zürich / Basel, 11. Mai 2004
UBS