Neuste Medienmitteilungen


Die UBS Kulturstiftung und ihre Leistungen im vergangenen Jahr.

| Media Releases Switzerland

Seit bald 40 Jahren ergänzt die UBS Kulturstiftung die Fördertätigkeit von Bund, Kantonen und Gemeinden mit dem Ziel, herausragende kulturelle Leistungen finanziell zu erleichtern und angemessen zu würdigen. Sie unterstützte in den vergangenen zwölf Monaten 52 Projekte aus Kunst, Kultur und Wissenschaft mit insgesamt 1,7 Millionen Franken. Die Auswahl erfolgte durch ausgewiesene Fachleute der einzelnen kulturellen Sparten. In vielen Fällen ergriff die Stiftung von sich aus die Förderungsinitiative.

Museen bzw. Maler erhielten 485'000 Franken, Film- und Videoschaffende 150'000 Franken, Schriftsteller sowie Übersetzer 210'000 Franken, Komponistinnen und Komponisten sowie Instrumentalensembles 195'000 Franken. Für denkmalpflegerische Projekte wurden 235'000 Franken bewilligt, für geisteswissenschaftliche Vorhaben 232'000 Franken sowie für Verschiedenes 200'000 Franken.

Neben künstlerisch und wissenschaftlich tätigen Einzelpersonen aus allen Regionen der Schweiz galt die Förderung u.a. dem Skulpturengarten des Atelier-Museums Erwin Rehmann in Laufenburg, der Handbibliothek im Erweiterungsbau des Aargauer Kunsthauses in Aarau, dem Shed im Eisenwerk Frauenfeld und dem Projekt "Blindekuh" der Expo.02.

Mit Hilfe der UBS Kulturstiftung können der Kreuzgang der Zisterzienserabtei Hauterive, der Kreuzweg in Frasco, das Bohlenständerhaus in Uetikon am See restauriert, das Oiguschti-Huis in Blatten-Lötschental und der Garten des Stockalper Schlosses in Brig wieder errichtet und Schwyzer Holzbauten aus dem Mittelalter erforscht werden.

Finanziert wird die Neuauflage des Nachschlagewerkes "Lexikon der Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Gegenwart" des Schweizerischen Schriftstellerinnen- und Schriftsteller-verbandes (SSV), das 2002 erscheinen soll. Eine Zuwendung galt der Ausgabe 2000 des vom Bundesamt für Kultur und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft kultureller Stiftungen herausgegebenen "Handbuches der öffentlichen und privaten Kultur-förderung", ein anderer Beitrag wurde der Association Norbert Moret für die geplante Gesamtedition der Werke des Komponisten Norbert Moret zugesprochen.

Die gesamtschweizerische Konzertreihe "Swiss Chambers Concerts" wurde ebenso bedacht wie die Konzerte des Tessiner Ensembles "I barocchisti", des jungen Bündner Ensembles "Musicuria" und des ebenfalls von jungen Musikern gebildeten Schweizer Kammerorchesters.

Dr. Beatrice von Matt, Literaturkritikerin und Publizistin, Alex Bänninger, Publizist, und Dr. André Meyer, Inhaber eines Büros für Architektur und Denkmalpflege, sind neu Mitglieder des Stiftungsrates der UBS Kulturstiftung. Aus Altersgründen sind Dr. Hugo Loetscher und Ernst Mühlemann Ende 2000 aus dem Stiftungsrat geschieden.

Zürich / Basel, 2. März 2001

UBS AG

Für weitere Auskünfte: Dr. Verena Füllemann, Geschäftsführerin der UBS Kulturstiftung, Postfach, 8098 Zürich, Telefon 01 234 56 88 Telefax 01 234 41 10