Neuste Medienmitteilungen


Veränderungen in der obersten Führungsebene der UBS.

| Media Releases Switzerland

UBS gibt folgende personellen Veränderungen in der Konzernleitung und im Group Management Board bekannt.

UBS Konzern
Joseph J. Grano Jr. (1948), Präsident und CEO der Division Private Clients and Asset Management von UBS Warburg, wird am 1. Januar 2001 Mitglied der Konzernleitung. Joe Grano ist seit 12 Jahren für PaineWebber tätig, nachdem er seine berufliche Karriere als Investment Executive bei Merrill Lynch begonnen hatte.

UBS Warburg
John Costas (1957) wird am 1. Januar 2001 Präsident und Chief Operating Officer von UBS Warburg und der Division Corporate and Institutional Clients & Private Equity. In dieser neuen Rolle wird er Markus Granziol, Präsident und CEO von UBS Warburg, in seiner Führungsaufgabe und in der Umsetzung der ambitiösen strategischen Zeile von UBS Warburg unterstützen.

Nach der deutlichen Expansion von UBS Warburg durch den Zusammenschluss mit PaineWebber soll diese Unternehmensgruppe künftig auch stärker im Group Managing Board vertreten sein. Die folgende Dame und die folgenden Herren werden auf den 1. Januar 2001 zu Mitgliedern des Group Managing Board (Generaldirektoren) ernannt:

Regina Dolan (1954) ist Chief Administrative Officer in der Division Private Clients and Asset Management von UBS Warburg.

Robert Gillespie (1955), joint global head Corporate Finance von UBS Warburg, wird zum Mitglied des Group Managing Board befördert, wird jedoch seine bisherige Funktion beibehalten und zusammen mit Rory Tapner das Corporate-Finance-Geschäft leiten.

Alan C. Hodson (1962), Leiter European Equities und Stellvertreter des Leiters Global Equities bei UBS Warburg, wird zum Mitglied des Group Managing Board ernannt.
Robert H. Silver (1955) ist verantwortllich für Operations & Systems in der Division Private Clients and Asset Management von UBS Warburg. Er kam 1988 zu PaineWebber, nachdem er elf Jahre lang bei KPMG und Merrill Lynch tätig gewesen war.

J. Richard Sipes (1946) ist seit 1978 für PaineWebber tätig. Er zeichnet verantwortlich für den Geschäftsbereich International Private Clients von UBS Warburg.

Mark B. Sutton (1954), Präsident der Private-Client-Group von PaineWebber, leitet den Geschäftsbereich US Private Clients von UBS Warburg.

William (Bill) Johnson (1962), Leiter E-Services verlässt UBS Warburg Ende Dezember 2000. Als Folge des Zusammenschlusses mit PaineWebber hat UBS Warburg entschieden, das E-Services- und das internationale Onshore Private Banking ausserhalb der USA in einem einzigen Geschäftsbereich unter der Leitung von Richard Sipes zusammenzufassen und in die neu geschaffene Division Private Clients and Asset Management zu integrieren. Bill Johnson wird in beratender Funktion weiterhin für UBS tätig sein und die Integrationsarbeiten unterstützen. UBS dankt ihm für alles, was er für die Bank geleistet hat, seit er im Jahre 1984 in die Dienste von O'Connor & Associates eingetreten ist.]

UBS Schweiz
Franz Menotti (1940), Leiter des Geschäftsbereichs "Individualkunden" in der Division Privat- und Firmenkunden von UBS Schweiz wird auf Ende Januar 2001 in den Ruhestand treten. Er schaut auf eine ausserordentlich erfolgreiche Karriere in der Bank zurück, welche mit der Fusion des Individualkundengeschäftes von Bankverein und Bankgesellschaft einen glanzvollen Abschluss gefunden hat. Franz Menotti möchte nun das Szepter in jüngere Hände legen. UBS dankt ihm für seinen ausserordentlichen Beitrag zum Erfolg der Bank in den letzten 30 Jahren.

Alain Robert (1955), Regional Market Manager Private Banking, Genf, und Regionenleiter Genf des Privat- und Firmenkundengeschäftes, übernimmt am 1. Februar 2001 von Franz Menotti die Leitung des Geschäftsbereichs Individualkunden in der Unternehmensgruppe UBS Schweiz und wird zum Mitglied des Group Managing Board (Generaldirektor) befördert.

Marcel Rohner (1964), Group Chief Risk Officer, wird per 1. Januar 2001 Chief Operating Officer von Private Banking. Diese neue Funktion soll den CEO der Division entlasten und ihm eine verstärkte Konzentration auf Kunden, Märkte und Anlagepolitik ermöglichen. Marcel Rohner wird verantwortlich sein für Produkte und Dienstleistungen, Logistik und die zentralen Funktionen der Division.

Corporate Center
Walter Stürzinger (1955), Leiter Group Internal Audit, übernimmt von Marcel Rohner die Funktion des Group Chief Risk Officer und wird zum Mitglied des Group Managing Board befördert. Er kam 1994 nach einer rund 20jährigen Bankkarriere im In- und Ausland als Leiter der Konzernrevision zur UBS.

Zürich/Basel, 14. Dezember 2000

UBS AG