Neuste Medienmitteilungen


Der UBS ART AWARD 2000 geht an Martina Gmür.

| Media Releases Switzerland

Im Namen der internationalen Jury gab Sir Nicholas Serota in der Londoner Whitechapel Art Gallery die Gewinnerin des UBS Art Award 2000 bekannt. Zur Teilnahme am UBS Art Award 2000, dem ersten internationalen Kunstwettbewerb seiner Art, wurden Studenten der Abschlussklassen von zwanzig ausgewählten Kunsthochschulen aus zehn Ländern eingeladen. UBS Private Banking unterstreicht mit diesem Engagement ihre Absicht, junge talentierte Künstler und die Malerei der Zukunft zu fördern.

UBS hat den internationalen, mit 30 000 Schweizer Franken (rund 12 000 Pfund) dotierten Kunstpreis für Malerei an Martina Gmür aus der Schweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel, verliehen. Darüber hinaus erhielten die jeweiligen Gewinner der neun anderen Länder je 10 000 Schweizer Franken (rund 4 000 Pfund). Die Gewinner wurden aus den drei Teilnehmern jedes Landes erkoren, welche durch eine nationale Jury zur Teilnahme an der Endrunde in London ausgewählt worden waren. Insgesamt reichten die aus zwanzig Kunsthochschulen und zehn Ländern stammenden Studenten 340 Werke ein.

Die Gewinner der anderen neun Länder sind: Lily Hibberd (Australien), Karina Bisch (Frankreich), Tamara Khundadze (Deutschland), Valentina Frigerio (Italien), Tomohiro Noguchi (Japan), Mandla Mabila (Südafrika), Joaquim Cantalozella Planas (Spanien), June Sira (Grossbritannien), Hillary Bleecker (Vereinigte Staaten).

Die Gewinner des UBS Art Award 2000 wurden von einer Jury aus Vertretern der weltweit führenden Kunstinstitutionen gekürt. Zur Jury unter dem Vorsitz von Sir Nicholas Serota, Direktor der Tate (Grossbritannien), gehörten Professor Jean-Christoph Ammann, Direktor des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt (Deutschland); Professor Dr. Serge Lemoine, Chefkurator des Musée de Grenoble (Frankreich); Betsy Miller, New Yorker Galeristin und Expertin für zeitgenössische Kunst (USA); Dr. Umberto Allemandi, Kunstverleger, Turin (Italien); Peter Pakesch, Direktor der Kunsthalle Basel sowie Georges Gagnebin, CEO Private Banking & Konzernleitungsmitglied der UBS AG, Zürich/Basel (Schweiz).

Sir Nicholas Serota, Direktor der Tate und Vorsitzender der internationalen Jury, beschrieb den Anlass wie folgt: "Die Jury war von der Vielfalt und der Kraft der ausgestellten Werke beeindruckt und gratuliert allen ausgewählten Teilnehmern. Auf Grund der hohen Qualität der Arbeiten erwies sich eine Entscheidung als äusserst schwierig."

Georges Gagnebin, CEO UBS Private Banking, erklärte:"Der UBS Art Award 2000 ermöglicht und fördert den Austausch zwischen der Welt der Kunst, unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und der allgemeinen Öffentlichkeit. Für UBS Private Banking repräsentiert der Award Innovation und Qualität, den Wunsch nach Perfektion und den Dialog über Trends in der Gesellschaft sowie persönliche Empfindungen. UBS ist stolz darauf, neue Wege in der Kunstförderung zu beschreiten."

London, 8. Dezember 2000

UBS AG