Neuste Medienmitteilungen


UBS mit Neubeurteilung der Finanzberichtkontrollen 2010

Zurich/Basel | | Price Sensitive Information

 

Zürich/Basel, 25. Oktober 2011 - Nach der Aufdeckung der unautorisierten Handelsgeschäfte, die im September bekannt gegeben wurde, gelangte das Management von UBS zum Schluss, dass die Wirksamkeit gewisser interner Kontrollen am 31. Dezember 2010 nicht gegeben war. Gleichzeitig hat das Management jedoch die Richtigkeit der im Geschäftsbericht 2010 enthaltenen Konzernrechnung bestätigt. Die finanziellen Auswirkungen der unautorisierten Handelsgeschäfte sind im UBS-Finanzbericht des dritten Quartals 2011 vollständig berücksichtigt.

Als US-kotierte Firma ist UBS gemäss Sarbanes-Oxley-Act verpflichtet, die Effizienz ihrer "internen Kontrolle der Finanzberichterstattung" sowie der "Offenlegungskontrollen und -abläufe" jährlich zu beurteilen. Nach der Aufdeckung der unautorisierten Handelsgeschäfte stellte das Management fest, dass die Wirksamkeit dieser Kontrollen am 31. Dezember 2010 nicht gegeben war. In einem der US Securities and Exchange Commission (SEC) unterbreiteten Dokument haben wir zwei Kontrollmängel identifiziert: Erstens funktionierte die Kontrolle nicht, die bei Handelsgeschäften unseres Equities-Bereichs in der Investment Bank eine bilaterale Bestätigung mit den Gegenparteien verlangt, wenn Handels- und Abrechnungstag mehr als 15 Tage auseinander liegen; und wenn solche Handelsgeschäfte annulliert, umgebucht oder angepasst wurden, griff die entsprechende Kontrolle zur Sicherstellung der Gültigkeit dieser Änderungen nicht mehr richtig. Zweitens funktionierten auch die Kontrollprozesse zur Abstimmung zwischen den Desks innerhalb der Bereiche Equities sowie Fixed Income, Currencies and Commodities der Investment Bank nicht richtig. Diese Kontrollen müssen sicherstellen, dass interne Transaktionen gültig und in unseren Büchern und Aufzeichnungen korrekt erfasst sind – einschliesslich der Kontrolle von Annullierungen und Anpassungen interner Handelsgeschäfte, die eine Überprüfung, Intervention und Resolution einer Aufsichtsinstanz erfordern. Wir haben Massnahmen ergriffen und ergreifen weitere, um diese Kontrollmängel zu beheben.

Die Überprüfungen dauern an, und das Management könnte von Fakten Kenntnis erhalten, die im Zusammenhang mit der Investment Bank zu einer Ausweitung der oben beschriebenen Untersuchungen führen und zusätzliche Korrekturmassnahmen nach sich ziehen könnten.

UBS AG

Kontakt

Schweiz: +41-44-234-85 00
UK: +44-207-567 47 14
Americas: +1-212-882 58 57
APAC: +852-297-1 82 00

www.ubs.com


Andere Sprache