UBS News Alert


UBS ernennt Jerker Johansson zum Chairman und Chief Executive Officer der Investment Bank

Zürich / Basel | | Price Sensitive Information

UBS stärkt ihre Führungsstruktur und ernennt folgende Personen zu Mitgliedern der Konzernleitung: Robert Wolf, Chairman und CEO, UBS Group Americas und President und Chief Operating Officer, Investment Bank; Alexander Wilmot-Sitwell, Joint Global Head, Investment Banking Department, Investment Bank sowie Marten Hoekstra, Head of Wealth Management, Americas.

UBS ernennt Jerker Johansson zum Chairman und Chief Executive Officer der Investment Bank und zum Mitglied der Konzernleitung. Er übernimmt seine Funktionen am 17. März 2008 und wird in London tätig sein.

Jerker Johansson war zuvor Vice-Chairman Europe bei Morgan Stanley. In seiner 22-jährigen Karriere bei Morgan Stanley leitete er unter anderem das institutionelle Wertschriftengeschäft und war Co-Leiter des kombinierten Verkaufs- und Handelsgeschäfts für Aktien und festverzinsliche Produkte.

Marcel Rohner, Group CEO von UBS, kommentiert: «Wir freuen uns, die Ernennung von Jerker Johansson zum Leiter der Investment Bank bekannt zu geben. Er verfügt über die Kompetenz und Erfahrung, die notwendig sind, um die Stellung von UBS als weltweit führende, kundenzentrierte Investment Bank weiter auszubauen. Auch wenn diese wegen der Fixed-Income-Verluste eine schwierige Zeit hat, zeigen die Bereiche Equities und Investment Banking einen unvermindert starken Leistungsausweis. Unter der Leitung von Jerker Johansson werden wir auf diesen Leistungen aufbauen und unsere Position in allen Bereichen weiter stärken. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit Jerker Johansson in der Konzernleitung, um Mehrwert für alle unsere Kunden zu schaffen.»

Jerker Johansson fügt hinzu: «UBS ist einer der global führenden Finanzdienstleister mit einer starken Verwurzelung in ausgewählten Kundensegmenten und Märkten. Die gegenwärtigen Schwierigkeiten in den Finanzmärkten sind eine Herausforderung, aber auch eine grosse Chance für gut geführte Unternehmen. Ich freue mich darauf, die Investment Bank von UBS in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.»

Gleichzeitig stärkt UBS ihre Führungsstruktur mit folgenden Ernennungen:

- Robert Wolf, Chairman und CEO, UBS Group Americas und President und Chief Operating Officer, Investment Bank, wird in dieser Funktion neues Mitglied der Konzernleitung.

- Alexander Wilmot-Sitwell, Joint Global Head, Investment Banking Department, Investment Bank, wird zusätzlich Chairman und CEO, UBS Group EMEA, und neues Mitglied der Konzernleitung.

- Marten Hoekstra, Deputy CEO, Global Wealth Management & Business Banking, Americas, wird in dieser Funktion neues Mitglied der Konzernleitung.

Dazu Group CEO Marcel Rohner: «Mit diesen Ernennungen wird die Führungsstruktur von UBS wesentlich verstärkt. In ihrer neuen Zusammensetzung reflektiert die Konzernleitung die ganze Bandbreite von Geschäften und Märkten, in denen wir tätig sind, und gewährleistet die weitere Umsetzung unserer strategischen Ziele. Ich freue mich, Jerker Johansson, Robert Wolf, Alexander Wilmot-Sitwell und Marten Hoekstra in der Konzernleitung willkommen zu heissen.»

Curriculum Vitae Jerker Johansson

Jerker Johansson wurde am 13. Februar 2008 zum Chairman und Chief Executive Officer der Investment Bank von UBS ernannt.

Zuvor war er Vice Chairman von Morgan Stanley Europe und Mitglied der Geschäftsleitung. Von 2005 bis Dezember 2007 leitete er bei Morgan Stanley die Institutional Equity Division. Im August 2005 wurde er zum Co-Head der kombinierten Verkaufs- und Handelsgeschäfte, bestehend aus der Institutional Equity Division und der Fixed Income Division, ernannt. Im April 2007 übernahm er als Co-Head des Verkaufs- und Handelsgeschäfts die Verantwortung für den Bereich Kunden und Dienstleistungen, war gleichzeitig verantwortlich für den Bereich Prime Brokerage und übernahm die Alleinverantwortung für Verkauf und Handel im Kapitalmarktgeschäft.

Johansson kam 1985 zu Morgan Stanley und bekleidete verschiedene Positionen, unter anderem als Leiter des europäischen Aktiengeschäfts, bevor er 1997 zum Chief Operating Officer der Institutional Equity Division ernannt wurde. Dort übernahm er die Verantwortung für die Abwicklung des Aktiengeschäfts und war gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung Europa. Von 2002 bis 2005 war er Leiter der Institutional Equity Division in Europa.

Vor seinem Eintritt bei Morgan Stanley absolvierte Johansson ein Graduate Programm bei Bankers Trust und arbeitete auch für die Chase Manhattan Bank.

Johansson ist Inhaber eines Master in Wirtschaftswissenschaften der Stockholm School of Economics, Schweden und eines MBA der Stanford University. Er wurde am 19. Mai 1956 geboren und ist schwedischer Staatsbürger.