UBS News


UBS-Konsumindikator: Wenig Bewegung bei der Konsumlaune

Zürich/Basel | | Media Releases Switzerland | UBS News

Der UBS-Konsumindikator ist im Juli auf der Stelle getreten. Höhere Immatrikulationen von Neuwagen standen einer schlechteren Konsumentenstimmung und einer schwächeren Geschäftslage im Detailhandel gegenüber.

Zürich/Basel, 28. August 2013 – Im Juli blieb der UBS-Konsumindikator mit 1,41 Indexpunkten gegenüber dem Vormonat (revidiert von 1,44) unverändert und setzte damit seinen seit April andauernden Seitwärtstrend fort.

Die Schweizerinnen und Schweizer immatrikulierten im Juli deutlich mehr Neuwagen als noch im Vormonat; die Immatrikulationen von Neuwagen stiegen saisonbereinigt um 14,4 Prozent an. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat zog die Anzahl der Immatrikulationen von Neuwagen mit einem Plus von 5,3 Prozent auf 26'333 Neuwagen stark an. Nach einem schwachen ersten Halbjahr mit einem satten Minus von 11,8 Prozent begann die zweite Jahreshälfte für die Autobranche somit etwas positiver.

Die Geschäftslage im Detailhandel verschlechterte sich im Juli von -2 auf -5 Punkte. Bereits seit zwei Jahren beurteilen die Detailhändler ihre Geschäftslage mehrheitlich als negativ, trotz eines deutlich positiven Wirtschaftswachstums in dieser Periode. Ein Hauptgrund für die schlechte Laune im Detailhandel dürfte die Frankenaufwertung von 2009 bis 2011 sein, deren Nachwirkungen den Detailhandel bis heute prägen. Durch die Aufwertung sind die Preise im Detailhandel stark unter Druck gekommen. So liegen heute die Detailhandelspreise (ohne Treibstoffe) rund 4 Prozent tiefer als vor zwei Jahren. Dieser Preisverfall drückt auf die Umsätze und schmälert die Gewinnmargen, was die Stimmung der Detailhändler belastet.

Die Konsumentenstimmung, welche von der SECO erhoben wird und als einer von fünf Subindikatoren in den UBS-Konsumindikator einfliesst, kühlte sich im dritten Quartal leicht ab. Gegenüber dem zweiten Quartal fiel die Konsumentenstimmung von -6 auf -9 Punkte und rangiert damit nur noch marginal über dem historischen Durchschnitt.

Berechnung des UBS-Konsumindikators

Der UBS-Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von circa drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von rund 60% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator von UBS aus fünf konsumnahen Grössen: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftslage im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über UBS an inländischen Verkaufspunkten abgewickelt werden. Mit Ausnahme der Konsumentenstimmung sind diese Daten auf monatlicher Basis verfügbar.

UBS AG


Kontakte

Caesar Lack, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41-44-234 44 13, caesar.lack@ubs.com

Bernd Aumann, UBS CIO Wealth Management Research
Tel. +41-44-234 88 71, bernd.aumann@ubs.com

UBS-Publikationen und Prognosen zur Schweiz: www.ubs.com/wmr-swiss-research

www.ubs.com