UBS News


Nominierungen auf der obersten Führungsebene von UBS

Zürich/Basel | | Price Sensitive Information

 

Sergio P. Ermotti zum Group CEO von UBS ernannt
Axel Weber soll Kaspar Villiger 2012 als Präsident des Verwaltungsrates ablösen


Zürich/Basel, 15. November 2011 - Der Verwaltungsrat von UBS hat Sergio P. Ermotti mit sofortiger Wirkung zum Group CEO ernannt. Er bekleidete die Funktion des Group CEO ad interim seit 24. September 2011. Nach Durchführung eines umfassenden Evaluationsverfahrens hat der Verwaltungsrat beschlossen, Sergio P. Ermotti als permanenten Group CEO einzusetzen.

Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger hat sich entschieden, den Führungswechsel bei UBS zu beschleunigen und an der Generalversammlung (GV) vom 3. Mai 2012 nicht zur Wiederwahl anzutreten. Vorbehältlich seiner Wahl in den Verwaltungsrat an der kommenden GV soll Axel Weber, der zunächst für die Nominierung als Vizepräsident vorgesehen war, als Nachfolger von Kaspar Villiger das Präsidium des Verwaltungsrates übernehmen.

Der Verwaltungsrat und die Konzernleitung haben die Pläne für die zukünftige Positionierung von UBS finalisiert, und der Verwaltungsrat hat die Strategie von UBS bestätigt. Die Details dazu werden am UBS Investor Day in New York am 17. November 2011 präsentiert. Der Verwaltungsrat hat Sergio P. Ermotti und sein Managementteam beauftragt, die neue Strategie mit grösster Konsequenz und Sorgfalt umzusetzen.

Kaspar Villiger: «Ich bedanke mich bei meinen Verwaltungsratskollegen, dem Senior Management und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei UBS. Ich bin stolz auf das, was wir in einer sehr schwierigen Phase unserer Unternehmensgeschichte erreicht haben. Es freut mich, dass zwei hoch kompetente, erfahrene Persönlichkeiten mit komplementären Fähigkeiten die Führung der Bank übernehmen. Nachdem wir UBS stabilisiert und sie zu einem der weltweit bestkapitalisierten Finanzinstitute gemacht sowie ihre zukünftige Strategie definiert haben, scheint mir der Zeitpunkt richtig, den Führungswechsel auf höchster Ebene der Bank zu beschleunigen. Die Nominierung von Axel Weber zum Präsidenten des Verwaltungsrates und die Ernennung von Sergio Ermotti zum Group CEO bringen UBS die erforderliche Stabilität und schaffen klare Verhältnisse. Dies ermöglicht es, die zahlreichen wirtschaftlichen Herausforderungen und regulatorischen Veränderungen zu bewältigen, mit denen die Bank zurzeit konfrontiert ist und gewährleistet ihren langfristigen Erfolg zugunsten von Kunden, Aktionären und Mitarbeitern.»

Group CEO Sergio P. Ermotti: «Ich danke dem Verwaltungsrat für das in mich gesetzte Vertrauen. Zusammen mit unserem Managementteam und unseren Mitarbeitern werde ich unsere Strategie, die auf unseren Stärken beruht, in die Tat umzusetzen. Sie konzentriert sich auf unser führendes Wealth-Management-Geschäft und unsere Position als stärkste Schweizer Universalbank. Eine fokussierte, weniger komplexe und weniger kapitalintensive Investment Bank und unser Asset Management sind ebenfalls zentrale Elemente für den Ausbau unserer Marktstellung im Wealth Management.

Wenn wir den Bedürfnissen unserer wichtigsten Wealth-Management-Kunden glaubwürdig gerecht werden wollen, muss jede dieser Geschäftseinheiten in der Lage sein, die Anforderungen ihrer Firmen-, Staats- und institutionellen Kunden erfolgreich zu erfüllen. Unsere im Branchenvergleich führende Kapitalposition verschafft uns dabei einen wichtigen Wettbewerbsvorteil, besonders in diesen herausfordernden Zeiten.»

UBS AG

Kontakt

Schweiz: +41-44-234-85 00
UK: +44-207-567 47 14
Americas: +1-212-882 58 57
APAC: +852-297-1 82 00

www.ubs.com

Cautionary statement regarding forward-looking statements
This release contains statements that constitute “forward-looking statements” as to UBS’s expectations concerning future developments. A number of risks, uncertainties and other important factors could cause actual developments and results to differ materially from UBS’s expectations. These factors include, but are not limited to: future developments in the markets in which UBS operates or to which it is exposed; the effect of possible political, legal and regulatory developments; and UBS’s ability to retain and attract the key employees. In addition, our business and financial performance could be affected by other factors identified in our past and future filings and reports, including those filed with the US Securities and Exchange Commission (SEC). More detailed information about those factors is set forth in documents furnished by UBS and filings made by UBS with the SEC, including UBS’s Annual Report on Form 20-F for the year ended 31 December 2010 as amended by Form 20-F/A filed 10 November 2011. UBS is not under any obligation to (and expressly disclaims any obligation to) update or alter its forward-looking statements, whether as a result of new information, future events, or otherwise.