UBS News


UBS ernennt Robert J. McCann zum Chief Executive Officer von Wealth Management Americas und Mitglied der Konzernleitung von UBS

Zürich / Basel | | Price Sensitive Information

Wie UBS heute bekanntgab, wird Robert J. McCann zum Chief Executive Officer von UBS Wealth Management Americas und Mitglied der Konzernleitung der UBS AG ernannt.

Robert J. McCann, 51, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für das inländische Wealth-Management-Geschäft in den Vereinigten Staaten und Kanada, einschliesslich des gesamten in den USA verbuchten internationalen Geschäfts. Damit obliegt ihm die Führung von knapp 8000 Finanzberatern in mehr als 320 Niederlassungen in den USA, Puerto Rico und Kanada, welche verwaltete Vermögen in Höhe von insgesamt CHF 695 Milliarden betreuen.

Group CEO Oswald J. Grübel: «Ich möchte Bob McCann bei der UBS willkommen heissen. Vor seinem Wechsel zu unserer Bank führte er eines der grössten Wealth-Management-Beratungsteams der Welt. Er hat einen ausgezeichneten Ruf als motivationsstarke und umsichtige Führungspersönlichkeit. Seine langjährige und profunde Erfahrung auf Kundenseite sowie seine Branchenexpertise wird er dafür einsetzen, unseren Marktanteil zu erhöhen, die Profitabilität zu steigern und das Geschäft von Wealth Management Americas auszubauen. Abgesehen von seinem Erfolgsausweis als Manager ist Bob McCann erwiesenermassen in der Lage, Kundenbedürfnisse zu erfüllen und die Entwicklung der Finanzberater zu fördern. Ich bin überzeugt, dass es ihm damit gelingen wird, UBS Wealth Management Americas auf ein höheres Leistungsniveau zu bringen. Davon können alle Stakeholder profitieren.»

«Im High-Net-Worth-Segment der Vermögensverwaltung beläuft sich das Potenzial allein in Nord- und Lateinamerika auf über USD 20 Billionen. Ich bin überzeugt, dass das Business seine Position als bevorzugter Anbieter für Kunden, die ein voll integriertes und vielfältiges Produktangebot mit massgeschneiderter Beratung wünschen, nun unter der Leitung von Bob McCann konsolidieren wird», ergänzt Oswald J. Grübel.

Dazu Robert J. McCann: «Mein Einstieg bei der UBS ist für mich eine einmalige Gelegenheit, für einen führenden globalen Wealth Manager tätig zu sein, den ich immer als starken Konkurrenten betrachtet habe. Jetzt werde ich meine ganze Energie und meine Ideen einbringen, um den UBS-Turnaround zu unterstützen. Das inländische Nord- und Lateinamerikageschäft bietet enorme Chancen für das Wealth Management der Bank. Langfristig sehe ich riesiges Wachstumspotenzial für Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre.»

Robert J. McCann war über 26 Jahre bei Merrill Lynch tätig. Im Laufe seiner Karriere hatte er zahlreiche Führungspositionen in verschiedenen Bereichen inne. Bevor er das Unternehmen im Januar 2009 verliess, war McCann President of Global Wealth Management. Davor übte er bei Merrill Lynch unter anderem die Funktion des Vice Chairman der Wealth Management Group aus, zu der auch die Bereiche Global Private Client und Merrill Lynch Investment Managers gehörten. Ausserdem war er als Head of Global Securities Research, Chief Operating Officer of Global Markets and Investment Banking, Head of Global Institutional Sales und Head of Global Equity Trading and Markets tätig.

Robert J. McCann erwarb am Bethany College einen B.A. in Wirtschaft und besitzt einen M.B.A. der Texas Christian University.

Biografie von Robert J. McCann

Robert J. McCann, 51, ist Chief Executive Officer von UBS Wealth Management Americas (WMA) und Mitglied der UBS-Konzernleitung.

Vor seinem Einstieg bei UBS war Robert J. McCann 26 Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei Merrill Lynch tätig. Bevor er dieses Unternehmen 2009 verliess, amtete er als Vice Chairman von Merrill Lynch & Co., Inc. sowie President von Global Wealth Management, die globale Bank- und Vorsorgedienstleistungen für Privat- und Firmenkunden bereitstellt. Unter seiner Führung entwickelte sich das Geschäft zu einem der global grössten dieser Art, mit über 16 600 Finanzberatern und USD 1,6 Billionen verwalteter Kundenvermögen. Während seiner Zeit bei Merrill Lynch arbeitete McCann unter anderem als Vice Chairman der Wealth Management Group, welche auch Global Private Client and Merrill Lynch Investment Managers beinhaltete, sowie als Head of Global Securities Research and Economics, Chief Operating Officer Global Markets and Investment Banking, Head of Global Institutional Sales und Head of Global Equity Trading and Markets.

Robert J. McCann arbeitete eng mit verschiedenen Wertschriftenverbänden und -börsen zusammen. So fungierte er als Governor der FINRA sowie Boardmitglied der Securities Industry Association.

Zusätzlich hat sich McCann an vordester Front für wohltätige Organisationen engagiert, mit Fokus auf Bildungsförderung. Er ist zurzeit Mitglied des Executive Committee im Verwaltungsrat des American Ireland Fund, einer führenden Institution im Bereich der integrierten Bildung. Ausserdem ist er Vice Chairman im Stiftungsrat des Bethany College und präsidiert dessen Investment Committee. Er ist Gründer des McCann Learning Center am Bethany College und des McCann Investment Fund. Zudem ist er Mitglied im Advisory Board von No Greater Sacrifice, einer Organisation, die Nachkommen von im Dienst umgekommenen Militärangehörigen unterstützt. Er ist Vorsitzender des Executive Advisory Board von Sponsors for Educational Opportunity, einer Organisation zur Förderung der Bildungs- und Karrierechancen von Jugendlichen aus benachteiligten Gebieten.

Robert J. McCann erwarb einen B.A. in Wirtschaft des Bethany College und besitzt einen M.B.A. der Texas Christian University. Zudem absolvierte er das Advanced Management Program der Harvard Business School. Er lebt mit seiner Frau Cindy und den beiden Töchtern Meredith und Madline in New Jersey.

Cautionary Statement Regarding Forward-Looking Statements
This release contains statements that constitute “forward-looking statements, including but not limited to statements concerning UBS’s financial performance and future development. While these forward-looking statements represent UBS’s judgments and expectations concerning the matters described, a number of risks, uncertainties and other important factors could cause actual developments and results to differ materially from UBS’s expectations. These factors include, but are not limited to: (1) future developments in the markets in which UBS operates or to which it is exposed, including movements in securities markets, credit spreads, currency exchange rates and interest rates; (2) the effect of the current economic environment or other developments on the financial position or creditworthiness of UBS’s customers and counterparties; (3) changes in the availability of capital and funding, including any changes in UBS’s credit spreads and ratings; (4) the degree to which UBS is successful in effecting organizational changes and implementing strategic plans, and whether those changes and plans will have the effects intended; (5) UBS’s ability to retain and attract the employees that are necessary to generate revenues and to manage, support and control its businesses; (6) changes in the size, capabilities and effectiveness of UBS’s competitors; (7) the occurrence of operational failures, such as fraud, unauthorized trading and systems failures; and (8) technological developments. In addition, actual results could depend on other factors that we have previously indicated could adversely affect our business and financial performance which are contained in our past and future filings and reports, including those filed with the SEC. More detailed information about those factors is set forth in documents furnished by UBS and filings made by UBS with the SEC, including UBS’s restated Annual Report on Form 20-F/A for the year ended 31 December 2008. UBS is not under any obligation to (and expressly disclaims any obligation to) update or alter its forward-looking statements, whether as a result of new information, future events, or otherwise.