UBS News


UBS nominiert neue Verwaltungsratsmitglieder und ernennt Mitglieder der Konzernleitung

Zürich / Basel | | Price Sensitive Information

  • Sally Bott, Rainer-Marc Frey, Bruno Gehrig und William G. Parrett sind zur Wahl in den Verwaltungsrat von UBS an der a.o. GV vom 2. Oktober 2008 vorgeschlagen.

  • Markus U. Diethelm wird zum neuen Group General Counsel und John Cryan zum neuen Group Chief Financial Officer ernannt.

UBS wird anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung vom 2. Oktober 2008 vier neue Mitglieder zur Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen und gibt ausserdem die Ernennung von zwei neuen Konzernleitungsmitgliedern bekannt.

Nominierungen in den Verwaltungsrat

Dem Antrag seines Governance and Nominating Committee folgend schlägt der UBS-Verwaltungsrat Sally Bott, Rainer-Marc Frey, Bruno Gehrig und William G. Parrett zur Wahl als unabhängige Mitglieder des Verwaltungsrates von UBS vor. Sie sollen am 2. Oktober für eine Amtsdauer gewählt werden, die bis zur Generalversammlung 2009 dauert.

Diese Kandidaten bringen spezifische und für UBS sehr relevante Erfahrungen mit, namentlich in Bezug auf das globale Finanzdienstleistungsgeschäft, die Durchführung von organisatorischen Veränderungsprozessen, das regulatorische Umfeld sowie die Sichtweise institutioneller Anleger.

Die Nominierung der Kandidaten erfolgt vor dem Hintergrund der am 1. Juli in Kraft gesetzten Neuregelung der Corporate Governance von UBS, welche die Aufsichtsfunktion des Verwaltungsrats verstärkt und die Rollenteilung zwischen Verwaltungsrat und Konzernleitung präzisiert.

«Wir waren in der komfortablen Situation, aus einer grossen Zahl von ausserordentlich gut qualifizierten Kandidaten wählen zu können», sagt Peter Kurer, Präsident des Verwaltungsrates. «Ich freue mich sehr, dass sich diese Persönlichkeiten für die Wahl in den Verwaltungsrat zur Verfügung stellen. Sie haben alle einen unterschiedlichen beruflichen Hintergrund. Zusammen werden sie das Spektrum der im Verwaltungsrat vorhandenen Erfahrung wesentlich verbreitern und vertiefen. Ihr individuelles Know-how wird es ihnen erlauben, auch auf Ebene des jeweiligen VR-Ausschusses, für den sie vorgesehen sind, wichtige Impulse zu setzen. Gleichzeitig verfügen sie alle über ausgewiesene Erfahrung in Bank- und Finanzfragen. Ich habe keinen Zweifel, dass alle Nominierten massgeblich zur künftigen Entwicklung und zum Erfolg von UBS beitragen werden.»

Evaluation und Selektion wurden vom Governance and Nominating Committee unter der Leitung von Gabrielle Kaufmann-Kohler durchgeführt. Der Ausschuss wurde durch externe Berater unterstützt. Die Kandidaten werden der ausserordentlichen Generalversammlung von UBS am 2. Oktober 2008 zur Wahl vorgeschlagen.

Neue Konzernleitungsmitglieder

Auf Empfehlung des Group CEO hat der Verwaltungsrat zwei neue Mitglieder in die Konzernleitung berufen:

Markus U. Diethelm wird im Verlauf des dritten Quartals 2008 als Group General Counsel zu UBS stossen. Diese Funktion wurde zuletzt von Peter Kurer ausgeübt, der an der Generalversammlung im April dieses Jahres in den Verwaltungsrat gewählt und zu dessen Präsidenten ernannt wurde.

Marco Suter hatte gegenüber dem Verwaltungsrat und dem CEO den Wunsch geäussert, als Group Chief Financial Officer zurückzutreten. Sein Nachfolger in dieser Funktion wird John Cryan (per 1. September 2008).

Dazu Chief Executive Officer Marcel Rohner: «Wir sind sehr erfreut, dass Markus Diethelm und John Cryan der Konzernleitung und auch dem neu zu errichtenden Group Executive Committee beitreten werden. Damit können wir zwei zentrale Positionen mit hochkarätigen Führungskräften besetzen. Markus Diethelm verfügt über äusserst wertvolle Erfahrung im Management einer globalen Rechtsabteilung - in einer Branche, die ähnlich komplex ist wie der Bankensektor. Sein Mitwirken an der strategischen Entwicklung von Swiss Re über die letzten Jahre ist für die geplanten nächsten Schritte von UBS sehr hilfreich. John Cryan gilt als anerkannter Branchenexperte, der sich seit langem auf die Beratung von Finanzinstituten weltweit spezialisiert. Sein Wissen und Können werden für UBS sehr nützlich sein im Bestreben, den Unternehmenswert von UBS zu steigern.»

Peter Kurer, UBS-Verwaltungsratspräsident: «Marco Suter verfügt über einen langjährigen, hervorragenden Leistungsausweis bei UBS, als CFO während des vergangenen Jahres und zuvor als Mitglied des Verwaltungsrates. Sein Beitrag im letzten Jahr war enorm, und ich bin sehr dankbar, dass er diese Funktion in einem kritischen Moment übernehmen konnte. Wir respektieren und unterstützen seinen Wunsch, das Amt als CFO im jetzigen Zeitpunkt abzugeben.»

CVs der neuen Verwaltungsratsmitglieder

Sally Bott (1949) ist Global Human Resources Director der BP plc, eines der grössten Unternehmen der Welt, welchem sie seit 2005 angehört. Sie ist auch Mitglied des Group Executive Committee von BP. Sally Bott hat einen Abschluss in Ökonomie und absolvierte den grössten Teil ihrer beruflichen Laufbahn in der Finanzbranche. Zwischen 1970 und 1993 arbeitete sie für die Citibank, wo sie während 15 Jahren verschiedene Positionen im Personalbereich innehatte, hauptsächlich im Investment Banking und im Grosskundengeschäft. Unter anderem trug sie die Regionalverantwortung für Asien, Japan, Europa und Nordamerika. Zuletzt hatte sie die Funktionen des HR Director Wholesale Bank und des Group HR Director, North America inne. 1994 wechselte sie zu Barclays plc in London, wo sie als HR Director der Investment-Banking-Sparte BZW tätig war, bevor sie 1996 zum Group HR Director von Barclays ernannt wurde. Im Jahr 2000 ging sie zurück nach New York und fungierte bei Marsh & McLennan, einem US-Unternehmen mit weltweiter Tätigkeit im Bereich Risiko- und Versicherungsdienstleistungen, als Managing Director und Head of HR für Marsh, Inc. Sally Bott ist bekannt für ihre grosse Erfahrung in Organisationsentwicklung und im Management von Veränderungsprozessen. Sie ist amerikanische Staatsbürgerin. Vorbehältlich ihrer Wahl beabsichtigt der UBS-Verwaltungsrat, Sally Bott zum Mitglied des Human Resources and Compensation Committee zu ernennen.

Rainer-Marc Frey (1963) ist Gründer und Verwaltungsratspräsident von Horizon21, einem Unternehmen, das im Bereich des integrierten Investmentmanagements aktiv ist und das mit langfristiger Perspektive in ausgewählte Branchen investiert. Nach dem betriebswirtschaftlichen Lizenziat an der Universität St. Gallen mit Vertiefungsrichtung Bankwirtschaft begann Rainer-Marc Frey 1987 seine berufliche Karriere bei Merrill Lynch und setzte sie bei Salomon Brothers fort. Fünf Jahre später gründete der damals 29-Jährige den ersten Hedge Fund in Kontinentaleuropa, die RMF Investment Group. Während zehn Jahren war er Chief Executive Officer von RMF. Nach deren Verkauf an die Man Group plc im Jahre 2002 hatte er verschiedene Führungsfunktionen innerhalb der Man Group inne, bis er 2004 die Horizon21 gründete. Rainer-Marc Frey ist Mitglied des Verwaltungsrates der DKSH, Zürich, und Mitglied des Beirats (Advisory Board) der Invision Private Equity AG, Zug. Er ist Schweizer Staatsbürger. Vorbehältlich seiner Wahl beabsichtigt der UBS-Verwaltungsrat, Rainer-Marc Frey zum Mitglied des Risk Committee und des Strategy Committee zu ernennen.

Bruno Gehrig (1946), Prof. Dr. Dr. h.c., ist Verwaltungsratspräsident der Swiss Life Holding und Vizepräsident des Verwaltungsrates der Roche Holding. Neben seiner universitären Tätigkeit ist Bruno Gehrig auch ein erfahrender Private Banker und war ein hoch angesehenes Mitglied verschiedener Aufsichtsbehörden in der Schweiz. Er schloss den ersten Teil seiner akademischen Laufbahn als Assistenzprofessor in Bern and Rochester, NY, USA, ab, um 1981 als Leiter der volkswirtschaftlichen Abteilung in die Schweizerische Bankgesellschaft einzutreten. In der Folge hatte er verschiedene Führungspositionen in dieser Bank in New York, London, Tokyo und im Mittleren Osten inne, bevor ihm die Verantwortung für die Hauptabteilung Börse und Wertschriftenverkauf Gesamtbank der damaligen SBG übertragen wurde. Schliesslich wurde Bruno Gehrig Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bank Cantrade, eine Position, die er später zugunsten der Fortsetzung seiner akademischen Karriere als Professor für Betriebswirtschaftslehre und Bankwirtschaft an der Universität St. Gallen aufgab. In dieser Zeit war Bruno Gehrig auch Direktor des Schweizerischen Instituts für Banken und Finanzen und gehörte der Eidgenössischen Bankenkommission EBK als Mitglied an. 1996 wurde er zum Mitglied der Direktion der Schweizerischen Nationalbank berufen, später zu deren Vizepräsident. Bruno Gehrig ist Präsident der Schweizer Luftfahrtstiftung. Er ist Schweizer Staatsbürger. Vorbehältlich seiner Wahl beabsichtigt der UBS-Verwaltungsrat, Bruno Gehrig zum Mitglied des Audit Committee zu ernennen.

William (Bill) G. Parrett (1945) absolvierte seine ganze berufliche Karriere bei Deloitte Touche Tohmatsu, einer weltweit tätigen Organisation, die 160 000 Mitarbeiter beschäftigt und in 140 Ländern aktiv ist. Sie zählt 80 Prozent der Fortune Global 500 zu ihrem Kundenkreis. 1999 wurde Bill Parrett Mitglied des Global Executive Committee, und ab 2003 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2007 trug er als Chief Executive Officer die Gesamtverantwortung für das Unternehmen. Während seiner Zeit als CEO wuchs der Honorarumsatz von Deloitte von 15 Milliarden auf 23 Milliarden US-Dollar. Bill Parrett war der Gründer der National Financial Services Group und später der Global Financial Services Group von Deloitte. Beide Beratungsgruppen leitete er als Präsident. Heute ist Bill Parrett unabhängiger Verwaltungsrat von Eastman Kodak Co., USA, von Blackstone Group LP, USA und von Thermo Fischer Scientific Inc., USA. Er ist Präsident des United States Council for International Business Mitglied des Exekutivkomitees der Internationalen Handelskammer. Er ist amerikanischer Staatsbürger. Vorbehältlich seiner Wahl beabsichtigt der UBS-Verwaltungsrat, Bill Parrett zum Mitglied des Audit Committee zu ernennen.

CVs der neuen Konzernleitungsmitglieder

Markus U. Diethelm (1957), zurzeit Group Chief Legal Officer von Swiss Re, wird neuer Group General Counsel von UBS. Er verfügt über einen Hochschulabschluss in Jura von der Universität Zürich und über ein Doktorat der Juristischen Fakultät der Universität Stanford. Er ist sowohl im Staat New York als auch in der Schweiz als Rechtsanwalt zugelassen. Seine Karriere begann er 1983 bei der Zürcher Kanzlei Bär & Karrer. 1988 wechselte er zu Paul, Weiss, Rifkind, Wharton & Garrison mit Sitz in New York als ausländischer Anwalt. Ab 1989 war er bei Shearman & Sterling, New York als regulärer Anwalt und Mitglied des Teams für Fusionen und Akquisitionen tätig. 1992 trat er als Teilhaber in die Anwaltskanzlei Gibson, Dunn & Crutcher, Los Angeles ein, wo er von Brüssel und Paris aus internationale Unternehmensangelegenheiten und Wertpapiergeschäfte betreute. Markus U. Diethelm stiess im April 1998 als Group Chief Legal Officer zu Swiss Re und ist seit 1. Januar 2007 Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Swiss Re. Er war dort verantwortlich für die Einführung eines erfolgreichen globalen Modells für die Rechts- und Compliance-Organisation. Er spielte eine führende Rolle im Rechtsfall um das World Trade Center sowie bei wichtigen Transaktionen zur Unternehmensentwicklung. Markus U. Diethelm ist Schweizer Staatsbürger.

John Cryan (1960), zurzeit Head of the Financial Institutions Group bei der Investment Bank von UBS, wird neuer Group Chief Financial Officer. Als vormaliger Berater bei Arthur Andersen & Co wechselte er 1987 zu S.G. Warburg in London. Seit 1992 hat er sich auf strategische und finanzielle Beratung von Unternehmen im Finanzdienstleistungssektor weltweit spezialisiert. In den letzten Monaten war er für Verwaltungsrat und Konzernleitung von UBS als Berater in Fragen betreffend die Finanzkrise aktiv. John Cryan ist britischer Staatsbürger.