UBS News


Übernahme von Caisse Centrale de Réescompte Group durch UBS abgeschlossen

Zürich/Basel | | Investor Releases

UBS hat die Übernahme der Caisse Centrale de Réescompte Group von der Commerzbank AG abgeschlossen, nachdem die regulatorischen Bewilligungen erteilt worden sind.

UBS hat die im Oktober 2007 vereinbarte Übernahme der Caisse Centrale de Réescompte (CCR) Group abgeschlossen. Das Geschäft der CCR Group und von UBS in Frankreich werden zu einer starken, lokalen Plattform zusammengeführt.

Der Kaufpreis beläuft sich auf EUR 387 Millionen bestehend aus zwei Komponenten: EUR 247 Millionen für eine 100%-Beteiligung an der CCR Group sowie EUR 140 Millionen für das Überschusskapital der CCR Group, nach provisorisch erfolgten Anpassungen während der Abschlussphase. Sobald diese Anpassungen definitiv sind, wird der endgültige Kaufpreis festgelegt.

John Fraser, Mitglied der Konzernleitung sowie Chairman und CEO von UBS Global Asset Management: «In den letzten Jahren hat UBS Global Asset Management das Anlagespektrum erweitert und die Präsenz in Brasilien, China und Korea ausgebaut. Diese Akquisition ist ein weiterer wichtiger Wachstumsschritt für unser globales Geschäft in Europa».

Gabriel Herrera, Head of Europe, Middle East & Africa von UBS Global Asset Management: «Diese Transaktion gibt uns die Gelegenheit, die Präsenz von UBS im strategisch wichtigen Markt Frankreich weiter ausbauen und unsere hohen Wachstumsziele erreichen zu können. Es wird uns ermöglicht, unseren Kunden eine vollständige Palette lokaler und globaler Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Gleichzeitig erhalten unsere Mitarbeiter dadurch eine attraktive Plattform für ihre berufliche Weiterentwicklung.»

Die Caisse Centrale de Réescompte (CCR) Group ist in den Bereichen Asset Management und Wealth Management in Frankreich tätig. Sie verwaltet Vermögen in Höhe EUR 13.3 Milliarden (Stand: 31. Dezember 2007) und beschäftigt rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.