UBS News


Das Engagement von UBS am US-Subprime-Hypothekarmarkt (Q3 2007)

Zürich / Basel | | Quarterly Results

Von den Marktturbulenzen im dritten Quartal 2007 am stärksten betroffen waren bei UBS die Wertschriftenbestände im Zusammenhang mit US-Subprime-Hypotheken (Residential Mortgage-Backed Securities). Auf diesen umfangreichen Beständen wurden zwar seinerzeit zum Teil Hedging-Positionen eingegangen mit dem Ziel, das bei normalen und volatilen Marktverhältnissen herrschende Risiko einzudämmen. Die Marktkorrektur im dritten Quartal fiel dann aber derart heftig und plötzlich aus, wie es in der jüngeren Vergangenheit noch nie der Fall war. Der Markt für verbriefte Kredite wurde illiquid, und die Positionen von UBS - darunter auch Wertschriften mit hohem Kredit-Rating - erlitten substanzielle Werteinbussen. Die in der Bilanz per 30. September 2007 vorgenommenen Bewertungen tragen der Schwäche des US-Immobilien- und Hypothekenmarkts während des Quartals Rechnung.

Die auf diesen Positionen im dritten Quartal verbuchten Verluste belaufen sich auf netto USD 4,4 Milliarden (CHF 5,3 Milliarden). Den Bruttoverlusten in Höhe von USD 5,6 Milliarden (CHF 6,7 Milliarden) stehen Hedging-Gewinne von USD 1,2 Milliarden (CHF 1,4 Milliarden) gegenüber. Wo immer möglich sind die Bestände zu aktuellen Marktpreisen bewertet (sog. Level-1-Methode gem. Accounting-Terminologie). Für Positionen im Zusammenhang mit dem US-Subprime-Segment war dies jedoch nicht möglich - und ist es unter den gegenwärtigen Marktbedingungen immer noch nicht.

UBS verwendet daher grösstenteils Bewertungsmethoden mit beobachtbaren Inputdaten wie zum Beispiel Preise für vergleichbare Vermögenswerte auf ähnlichen und funktionierenden Märkten oder zuletzt gestellte Preise für vergleichbare Instrumente oder andere beobachtbare Marktdaten (Level 2). Bei Fehlen von beobachtbaren Daten verwendet UBS ökonometrische Modelle (Level 3) mit Inputs, die auf Angaben von Mortgage Service Companies beruhen. Diese Angaben sind jeweils Ende Monat erhältlich und beziehen sich auf die im vorangegangenen Monat registrierten Cashflows der Hypotheken, die den entsprechenden Mortgage-Backed Securities als Grundlage dienen. Unsere Modelle bewerten das Risiko auf dem zugrunde liegenden Hypothekenportfolio und schätzen den Fair Value der Positionen, die wir halten.

Obwohl es sich dabei um proprietäre Modelle handelt und kein bestimmtes Standardmodell existiert, gleicht unser Ansatz demjenigen anderer Marktteilnehmer. Unsere Modelle sind auf Transaktionen in vergleichbaren Instrumenten zugeschnitten und werden periodisch überprüft und aktualisiert. Nicht zwingend berücksichtigt sind dabei Marktstimmungen oder -prognosen, wie sie bei Transaktionen auf liquiden, aktiven Märkten (Level 1) implizit enthalten sind. Aufgrund von modellinhärenten Beschränkungen würden unterschiedliche Annahmen und Inputs zu einer anderen Darstellung führen.

Die verbleibenden Positionen von UBS per Ende September 2007 beinhalten im Wesentlichen:

  • Bestände von hypothekarisch gesicherten Wertschriften (Residential Mortgage-Backed Securities, RMBS) im Subprime-Sektor. Diese bestehen zum grössten Teil aus Tranchen mit einem Rating von derzeit AAA, und rund 80% davon haben eine durchschnittliche Restlaufzeit von weniger als drei Jahren. Nach den Abschreibungen in diesem Quartal beläuft sich das Nettoengagement noch auf USD 16,8 Milliarden (CHF 19,5 Milliarden).

  • rund USD 1,8 Milliarden (CHF 2,1 Milliarden) Nettoengagement in Collateralized Debt Obligations (CDOs), die nach Verbriefung im sog. Warehousing zurückbehalten wurden. Die meisten darunter haben zurzeit ein Investment-Grade-Rating (überwiegend AAA), und der Grossteil hat eine durchschnittliche Restlaufzeit von weniger als fünf Jahren.

  • CDO-Tranchen mit AAA-Rating (sog. Super Senior). Diese Art von Schuldtitel wird bei Kreditausfall bevorzugt bedient und ist daher höher eingestuft als alle übrigen AAA-Tranchen aus der selben Emission. Der aggregierte 'Notional Value' dieser Positionen liegt bei USD 20,2 Milliarden (CHF 23,4 Milliarden), wobei dies nicht notwendigerweise mit dem Risikoengagement dieses Portfolios als Ganzes gleichzusetzen ist. Für diese Wertschriften gelten verschiedene Stufen der Nachrangigkeit, Laufzeiten und Privilegien bei Zahlungsausfall. Diese Positionen werden gemäss Level-3-Methode bewertetet.

Der zukünftige Wert dieser Bestände wird naturgemäss abhängig sein von den weiteren Entwicklungen im zugrunde liegenden Hypothekenpool, veränderten Verlusterwartungen, Modellverbesserungen und dem Kreditrating der betroffenen Wertschriften. UBS verwaltet diese Positionen, handelt damit und trifft Hedging-Massnahmen, soweit es die jeweiligen Marktbedingungen erlauben.

UBS Geschäftsergebnis