Eigene Mittel

Gelder, die der Käufer selbst zur Finanzierung seiner Liegenschaft aufbringt. Sie stammen aus Ersparnissen, Erbschaft, Schenkung usw. Die eigenen Mittel sollten mindestens 20% des Kaufpreises betragen.
Für selbstbewohntes Wohneigentum – nicht aber für Ferien- oder Zweitwohnungen – können zusätzlich die Mittel aus der beruflichen Vorsorge (2. Säule/Pensionskasse) und der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a) verwendet werden.