Mit dem UBS Budgetrechner haben Sie Ihre Ausgaben im Griff.

Mit dem Einkommen steigt auch die Verantwortung. Deshalb ist es wichtig, Ihre finanziellen Mittel von Anfang an im Auge zu behalten und Einnahmen und Ausgaben jederzeit zu kennen. Mit unserem praktischen Budgetrechner ist das kein Problem.

Warum ein Budget aufstellen?

Ein Budget gibt Ihnen Überblick über alle Einnahmen und Ausgaben und hilft, Ihr Einkommen optimal einzuteilen. Dank einer detaillierten Aufstellung wird sichtbar, wo Kosten anfallen und in welchen Bereichen Korrekturen möglich oder nötig sind. Das Budget sollten Sie jährlich überprüfen und eventuell anpassen.

So füllen Sie das Budget aus:

Tragen Sie alle Ihnen bekannten Beträge ein. Ausgaben, welche nicht monatlich anfallen (z.B. Steuern, Versicherungsprämien, Jahres-Abonnemente) müssen auf einen Monat ausgerechnet werden: Beispielsweise werden Jahresbeträge durch 12, Quartalsbeträge durch 3 dividiert. Auf diese Weise können Sie Ihre durchschnittlichen Monatseinnahmen mit Ihren durchschnittlichen Monatsausgaben vergleichen.

1. Schritt: Aktuelle Beträge erfassen

In einem ersten Durchgang werden alle Kosten, die monatlich bei Ihnen anfallen, in die Vorlage eingetragen. Ebenfalls werden zu erwartende Kosten (z.B. Zahnarzt, Ferien) aufgenommen. Beträge wie Miete, Steuern oder Versicherungen sind aufgrund von laufenden Verträgen, Rechnungen und Policen klar festgelegt und leicht ins Monatsbudget zu übertragen. Ausgaben für Haushalt, Kleider etc. müssen aufgrund der vergangenen Monats- oder Jahresausgaben geschätzt werden. Dabei helfen die nach Einkommen und Haushaltgrösse berechneten Richtwerte von "Budgetberatung Schweiz".

2. Schritt: Korrekturen anbringen

Ist das Budget ausgeglichen oder gibt es gar eine positive Differenz, dürfen Sie sich freuen. Resultiert nach dem ersten Durchgang ein Minus, gehen Sie Ihr Budget Punkt für Punkt nochmals durch und überlegen, wo Sie Einsparungen vornehmen können. Gibt es nur ein kleines Minus, genügen sofort realisierbare Korrekturen meist im Bereich Haushalt/persönliche Auslagen/Freizeit. Bei einem grösseren Fehlbetrag, können Massnahmen wie ein Wohnungswechsel oder der Verkauf des Autos notwendig werden. Diese Korrekturen sind meist nicht kurzfristig umsetzbar und müssen gut überlegt sein.

Nutzen Sie unseren praktischen Budgetrechner:

  • Budgetrechner für Jugendliche
  • Budgetrechner für Studierende