Vorsorgelücke schliessen und Sorgen vergessen.

AHV- und Pensionskassenrente werden Ihren Einkommensbedarf im Pensionsalter möglicherweise nicht vollumfänglich decken können. Wollen Sie Ihren Lebensstandard auch nach der Pensionierung beibehalten, müssen Sie zusätzlich vorsorgen.

Das schweizerische Vorsorgesystem ruht auf drei Säulen, der staatlichen, der beruflichen und der privaten Vorsorge. Jede der Säulen wirkt ergänzend zu den anderen – das Ziel ist eine bestmögliche finanzielle Absicherung.

  1. Das 3-Säulen-Prinzip verstehen – wie funktioniert das Schweizer Vorsorgesystem?
  2. Ihre eigenen drei Säulen kennen – welche Beiträge dürfen Sie aus der Vorsorge erwarten?
  3. Vorsorgelücke schliessen  – wie bauen Sie das notwendige Kapital auf?

1. Das 3-Säulen-Prinzip verstehen

Die staatliche und die berufliche Vorsorge bilden zusammen die Grundlage, damit Sie Ihren Lebensstandard beibehalten können. Die private Vorsorge soll eine Einkommenslücke schliessen.


Drei Säulen, ein Ziel – die finanzielle Absicherung

3-Säulen-Prinzip zur finanziellen Absicherung im Alter

Quelle: UBS

Mit allen drei Säulen sind Sie finanziell abgesichert und können dem Pensionsalter gelassen entgegenblicken.

Die 1. Säule sichert die Existenz

Die staatliche Vorsorge sichert Ihre finanzielle Existenzgrundlage. Sie bietet eine Basisrente und ist für alle in der Schweiz wohnhaften oder erwerbstätigen Personen obligatorisch.

Die 2. Säule sorgt für einen angemessenen Lebensstandard

Die berufliche Vorsorge soll sicherstellen, dass Sie Ihren gewohnten Lebensstandard auch im Alter beibehalten können. Zusammen mit der staatlichen Vorsorge sollen 60 bis 70 Prozent Ihres letzten Salärs abgedeckt werden. Die berufliche Vorsorge ist Aufgabe der Pensionskassen und für alle Arbeitnehmer ab einem Jahreseinkommen von 21 060 Franken (Stand 2014) obligatorisch. Selbständig Erwerbende können sich freiwillig in der 2. Säule versichern.

Die 3. Säule schliesst eine Einkommenslücke

Die private Vorsorge soll eine Einkommenslücke schliessen, die trotz maximaler Leistung aus der 1. und der 2. Säule bleibt. Ein frühzeitiger Aufbau der 3. Säule hilft, den gewohnten Lebensstil beizubehalten. Einzahlungen in die 3. Säule schaffen aber nicht nur Vermögen, sondern lassen Sie auch von Steuervorteilen profitieren.

2. Ihre eigenen drei Säulen kennen

Gerade bei höheren Einkommen kann mit der Pensionierung eine markante Differenz zwischen dem letzten Salär und den Renten der staatlichen und beruflichen Vorsorge entstehen.


In eine sichere Zukunft investieren und Steuern sparen

Altersleistungen der 3 Säulen nach dem Jahreslohn

Berechnung aufgrund voller Beitragsdauer AHV und BVG-Obligatorium

Quelle: UBS, Stand 1. Januar 2013

Was dürfen Sie von der staatlichen und der beruflichen Vorsorge erwarten?

Lückenlose Beitragsjahre sind die beste Voraussetzung für die maximal mögliche AHV-Rente. Präzise Auskünfte über die zu erwartende AHV-Rente erteilt Ihnen gerne Ihre Ausgleichskasse.

Die Rente aus der beruflichen Vorsorge hingegen richtet sich nach dem gesparten Alterskapital und dem Umwandlungssatz. Dieser bestimmt in Prozenten des akkumulierten Alterskapitals die Höhe der Jahresrente. Im Pensionskassenreglement sind sämtliche Details Ihrer beruflichen Vorsorge ersichtlich. Der jährlich zugestellte PK-Ausweis informiert Sie über den jeweiligen Stand der zu erwartenden Leistungen.

Zeigt Ihr Pensionsbudget eine Einkommenslücke?

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre heutigen Ausgaben. Wodurch wird sich Ihr Pensionsbudget davon unterscheiden? Durch eine geringere Miete? Ausgedehntere Reisen? Erfahrungsgemäss betragen die Ausgaben im Pensionsalter rund 80100% der bisherigen Ausgaben.

Verfügen Sie über zusätzliche Einkommen wie Mietzinseinnahmen, Zinsen aus Sparkonti und Obligationen, Dividenden?
Je genauer Sie Ihr Pensionsbudget quantifizieren können, desto präzisere Aussagen über die Höhe einer zu erwartenden Vorsorgelücke sind möglich.

In den meisten Fällen übersteigen nach der Pensionierung die Ausgaben die Einnahmen. Multiplizieren Sie die Einkommenslücke mit dem Faktor 20. Dies entspricht dem ungefähren Betrag, der bis zum Pensionierungszeitpunkt zur Schliessung der Lücke zu sparen ist.


3. Vorsorgelücke schliessen

Um eine voraussichtliche Lücke zu schliessen, können Sie mit einem freiwilligen Einkauf in die Pensionskasse die zu erwartende Rente erhöhen.

Mit der gebundenen Vorsorge Säule 3a und der freien Vorsorge Säule 3b stehen flexible Möglichkeiten zur Verfügung, die private Vorsorge aufzubauen. Je früher Sie damit beginnen, umso besser. Hilfreiche Informationen finden Sie unter Vorsorge sparen.

Für einen finanziell komfortablen Ruhestand empfiehlt sich auf jeden Fall eine rechtzeitige, ganzheitliche Vorsorgeplanung. Nehmen Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch mit uns.

Zusätzliche Informationen über die Absicherung bei Erwerbsunfähigkeit oder im Todesfall finden Sie unter Konkubinat, Familie, Scheidung.


Kapitalbedarf zur Deckung der Einkommenslücke

Einkommenslücke zwischen dem gedeckten Bedarf durch die 3-Säulen-Vorsorge und dem Erwerbseinkommen

Quelle: UBS

 

 

Wenn es darum geht, Ihre Möglichkeiten optimal auszuschöpfen, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Themen rund um Ihre Vorsorge


* Gratisnummer. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.