UBS Freizügigkeitskonto

Die UBS Freizügigkeitsstiftung garantiert die Erhaltung der beruflichen Vorsorge im Sinne des BVG und des Freizügigkeitsgesetzes.

Vorteile

  • Eine attraktive Rendite infolge Vorzugsverzinsung

  • Die Möglichkeit, in UBS Vitainvest Anlagefonds anzulegen

  • Die Verwendung für selbst genutztes Wohneigentum

  • Die sichere Erhaltung Ihres Vorsorgeguthabens

  • Die Befreiung von Vermögens-, Einkommens- und Verrechnungssteuern bis zur Auszahlung des Kapitals

  • Die sofortige Barauszahlung des Vorsorgekapitals in den vom Freizügigkeitsgesetz vorgesehenen Fällen

  • Bei der Auszahlung des Kapitals profitieren Sie von einem privilegierten Steuersatz. Berechnen Sie hier die Steuern auf der bevorstehenden Auszahlung Ihres Kapitals:

Kontoeröffnung

In folgenden Fällen wird ein Freizügigkeitskonto eröffnet:

  • Wenn Ihr Arbeitsverhältnis endet, die Freizügigkeitsleistung jedoch nicht sofort oder nur teilweise an die neue Vorsorgeeinrichtung überwiesen werden kann.

  • Bei einem Lohnrückgang unter die versicherungspflichtige Mindesthöhe (CHF 21 060, Stand: 1. Januar 2013).

Auszahlung des Freizügigkeitsguthabens

Das Freizügigkeitsguthaben kann frühestens 5 Jahre vor und muss spätestens 5 Jahre nach Erreichen des gesetzlich bestimmten Rentenalters (Männer: 65 Jahre, Frauen: 64 Jahre) bezogen werden.

Eine vorzeitige Auszahlung ist gemäss Reglement zudem in folgenden Fällen möglich:

  • Wenn der Vorsorgenehmer eine ganze Invalidenrente der eidgenössischen Invalidenversicherung bezieht und das Invaliditätsrisiko nicht versichert ist

  • Bei Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit

  • Bei definitivem Verlassen der Schweiz. Vorbehalten bleiben hier die seit 1. Juni 2007 geltenden Bestimmungen betreffend die Länder der Europäischen Gemeinschaft, Island, Liechtenstein und Norwegen, die Einschränkungen vorsehen.

  • Wenn das gegenwärtige Freizügigkeitsguthaben weniger als der aktuelle Jahresbeitrag der beruflichen Vorsorge beträgt

  • Für selbstgenutztes Wohneigentum

  • Im Todesfall des Vorsorgenehmers (Die Begünstigung im Todesfall ist an gesetzliche Bestimmungen gebunden. Eine Änderung der Begünstigtenordnung (PDF, 159 KB) ist in beschränktem Mass möglich.)

Berechnen Sie das nach einem Vorbezug zur Verfügung stehende Kapital nach Steuern:


Ferner ist eine Übertragung des Vorsorgeguthabens in folgenden Fällen möglich:

  • wenn das Vorsorgekapital in eine steuerbefreite Vorsorgeeinrichtung transferiert wird oder

  • wenn die Institution oder die Form des Vorsorgeschutzes gewechselt wird.