Höhere Etragschancen der Vorsorge 3a – mit dem Fiscadepot.

Das UBS Fiscadepot ist die optimale Ergänzung zum UBS Fiscakonto. Der lange Anlagehorizont der gebundenen Vorsorge ermöglicht Ihnen, mit den Anlagefonds von höheren Ertragschancen gegenüber dem Zinssatz eines Vorsorgekontos Säule 3a zu profitieren.

So funktioniert das Fiscadepot

Wählen Sie Ihre individuelle Anlagestrategie. Entscheiden Sie selbst, wie viel Anlageguthaben Sie in einen – oder in mehrere der sechs UBS Vitainvest Anlagefonds anlegen möchten. Diese Fonds werden im Fiscadepot verwahrt. 

Ihre Vorteile mit dem Vorsorgedepot 3a

  • Langfristig höhere Ertragschancen dank der Teilnahme an den Marktentwicklungen
  • Kostenlose Depotführung
  • Spesenfreier Kauf- und Verkauf
  • Frei wählbare Anlagestrategie und Anlagebetrag
  • Flexibilität bei der Pensionierung – kostenloser Übertrag in Ihr UBS Wertschriftendepot

 

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Produktemerkblatt UBS Fiscadepot (PDF, 107 KB).

Mit der privaten Vorsorge der 3. Säule können Sie gezielt die Leistungen aus der 1. und der 2. Säule erweitern und allfällige Einkommenslücken ausgleichen. Die Leistungen der gebundenen Vorsorge der Säule 3a decken dabei nur einen Teil Ihrer Altersvorsorge ab. Mit der freien Vorsorge der Säule 3b können Sie sich zusätzlich gegen verschiedenste Risiken absichern. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie umfassend zu Ihrer individuellen Lebenssituation und finden gemeinsam die passende Vorsorgelösung für Sie.

Gut zu wissen

Mit einer automatisierten Anlageinstruktion verringern Sie Ihr Risiko, zu einem ungünstigen Zeitpunkt zu investieren. So erhöhen Sie Ihre Chance auf einen günstigeren durchschnittlichen Einstandspreis (sogenannten Durchschnittskosten-Effekt). 

Weitere Themen rund um Ihre Vorsorge 

Zählen Sie auf unser Fachwissen. Wir bieten Ihnen wichtige Informationen zu weiteren Aspekten der privaten Vorsorge. Bleiben Fragen offen, klären wir diese gerne in einem persönlichen Gespräch. 


* Gratisnummer. Ausnahmen: Preisaufschlag bei Telekomanbietern möglich, wenn die Anrufe von einem Mobiltelefon, von einer Telefonkabine oder vom Ausland erfolgen.